1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Klinikum Leverkusen evakuiert hunderte Patienten – Solingen hilft aus

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Rettungswagen im Einsatz. (Symbolbild)
Einige Patienten mussten mit Krankenwagen in andere Kliniken verlegt werden. (Symbolbild) © Arne Dedert/dpa

Aufgrund eines Stromausfalls musste das Klinikum in Leverkusen komplett geräumt werden. 468 Menschen sind davon betroffen, einige davon kamen in Solingen unter.

Leverkusen – Wegen einer Störung der Stromversorgung muss in Leverkusen ein Krankenhaus komplett evakuiert werden. Betroffen seien 468 Menschen, teilte das Klinikum Leverkusen am Donnerstagmorgen mit. Die Maßnahme sei mit der Feuerwehr abgesprochen. Alle Operationen, Termine und Eingriffe seien abgesagt. Einige der Patienten wurden im Anschluss vom Klinikum in Solingen aufgenommen, wie Jan Welzel, Ordnungsdezernent der Stadt Solingen bei einer Pressekonferenz erklärte.

Unwetter Leverkusen: Klinikum in der Nacht ohne Strom

Bereits in der Nacht sei der Notstrom ausgefallen, einige Stationen seien ohne Licht gewesen. „Die medizinischen Geräte der Intensivstationen mussten teilweise mit Akkus betrieben werden“, teilte das Klinikum mit. Bereits in der Nacht seien 12 Kinder und 15 erwachsene Patienten in umliegende Krankenhäuser verlegt worden.

Auslöser des Stromausfalls war das Hochwasser des Flüsschens Dhünn. Dadurch wurde ein Kurzschluss an zwei Trafos ausgelöst, der Strom fiel aus. Es sei nicht abzusehen, wann die Stromversorgung wieder zuverlässig funktionieren werde, erklärte das Klinikum. In vielen anderen Orten an der Wupper und am Steinbach kommt es aufgrund überfüllter Talsperren ebenfalls zu Überschwemmungen mit Stromausfällen. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Der Text wurde am 15. Juli um 12:55 Uhr inhaltich aktualisiert. Neuerung: Klinikum Solingen nimmt Patienten aus Leverkusen auf.

Auch interessant