1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Lindlar: Nachbarschaftsstreit eskaliert – Mann weiterhin in Lebensgefahr

Erstellt:

Einsatzkräfte der Polizei sind im Einsatz.
In Lindlar eskalierte ein Nachbarschaftsstreit (Symbolbild) © Gianni Gattus/dpa

In Lindlar eskalierte am Donnerstag ein Nachbarschaftsstreit. Ein Mann schlug auf seinen Nachbarn ein und verletzte ihn schwer. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.

Update vom 29. Oktober, 14:30 Uhr: Gegen einen 38-Jährigen, der im Verdacht steht, seinen Nachbarn im Rahmen eines Streits lebensgefährlich verletzt zu haben, hat das Amtsgericht Wipperfürth am heutigen Tag Haftbefehl erlassen. Das teilt die Kreispolizei Euskirchen mit

Nach derzeitigem Stand besteht für das Opfer immer noch Lebensgefahr, so die Polizei weiter. Nachdem zunächst eine Mordkommission der Kölner Polizei die Ermittlungen übernommen hatte, geht die Staatsanwaltschaft inzwischen nicht mehr von einem versuchten Tötungsdelikt aus, sondern ermittelt wegen dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung.

Lindlar: Nachbarschaftsstreit eskaliert – Mann mit „schwersten Kopfverletzungen“

Erstmeldung vom 28. Oktober: Lindlar – In Lindlar, Oberbergischer Kreis, eskalierte am Donnerstagnachmittag, 28. Oktober, ein Nachbarschaftsstreit. Das geben Staatsanwaltschaft und Polizei Köln bekannt. „Nach ersten Erkenntnissen soll der 38-Jährige seinen Nachbarn (54) gegen 14 Uhr durch Schläge lebensgefährlich verletzt haben“, heißt es weiter.

Laut Staatsanwaltschaft und Polizei Köln hatte der Tatverdächtige selbst die Polizei informiert und sich unweit des Tatorts gestellt. In Lindlar-Frielingsdorf wurde der 38-Jähriger vorläufig festgenommen. Der 54-jährige Nachbar erlitt „schwerste Kopfverletzungen“ und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. (ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant