1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Polizei entdeckt „seltsames Fahrrad“ – Jugendlicher gibt Straftat zu

Erstellt:

Das Fahrrad mit dem eingebauten Motor.
Der Jugendliche hat an sein Fahrrad einen Motor gebaut. © Polizei

In Lippstadt ist der Polizei Kreis Soest ein „seltsames Fahrrad“ aufgefallen. Ein Jugendlicher hat das Rad mit einem Motor getunt.

Kreis Soest – Die Polizei Kreis Soest entdeckte am Mittwochabend (22. Dezember) in Lippstadt ein „seltsames Fahrrad“. Schon von weitem wurde deutlich, mit dem Rad stimmt etwas nicht. Es stellte sich heraus: Das Fahrrad ist deutlich schneller als Räder – weil es ein Jugendlicher mit einem Motor getunt hatte.

Lippstadt: Polizei entdeckt „seltsames Fahrrad“ – mit Motor

Die Beamten konnten das „knatternde Fahrrad“ schon von weitem hören, so die Polizei Kreis Soest. An der Straße Im Nahtfeld in Lippstadt (NRW) bemerkten die Polizisten gegen 19:30 Uhr das Rad, das einen Verbrennungsmotor hatte.

Ein 15-Jähriger aus Lippstadt war mit dem Rad unterwegs. Aber nicht alleine: In einem Anhänger beförderte er einen weiteren Jugendlichen. An seiner Seite begleiteten ihn außerdem zwei Freunde mit ihren Fahrrädern, so die Polizei. „Der am Fahrrad fest verbaute Motor trieb über eine Kette das Hinterrad an“, heißt es weiter.

Der Konstrukteur gab an, den 80 ccm starken Motor im Internet gekauft und anschließend selbst verbaut zu haben. Die Höchstgeschwindigkeit liege bei 35 km/h.

Lippstadt: Jugendlicher baut Motor ein – „Knatterndes Fahrrad“

Dem 15-Jährigen sei jedoch nicht bewusst gewesen, dass er mit seiner Konstruktion nicht ohne weiteres am Straßenverkehr teilnehmen dürfe. Nach Polizeiangaben stehen ihm nun zu Buche: Fahren ohne Führerschein, ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und ein Fahrzeug ohne Betriebserlaubnis.

„Jedenfalls steht dem jungen Mann als Ingenieur vielleicht eine rosige Zukunft ins Haus. Nur eins muss er sich merken: Prototypen gehören erstmal nicht auf die Straße, sondern auf die Teststrecke“, so die Polizei Kreis Soest. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant