1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Lkw-Demo in Bergheim: 100 Teilnehmer veranstalten Hupkonzert

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Preistafel einer Tankstelle und ein Lkw bei einer Diesel-Demo (Montage).
Am Samstag demonstrieren hunderte Lkw-Fahrer in Bergheim gegen die hohen Spritpreise (Montage). © Gottfried Czepluch/Imago & NurPhoto/Imago

Große Lkw-Demo in Bergheim: Hunderte Brummifahrer demonstrierten am Samstag (19. März) in Niederaußem gegen die Spritpreise. Es verlief alles friedlich.

Update vom 19. März, 16:37 Uhr: Wie die Polziei des Rhein-Erft-Kreises abschließend berichtet, fand am Samstag (19. März) eine Demo in Bergheim-Niederaußem statt. Die Demonstration verlief laut Polizei störungsfrei. Mehrere dutzend Frauen und Männer suchten mit ihren Lastwagen und Zugmaschinen den festgelegten Versammlungsort auf und stellten ihre Fahrzeuge dort nebeneinander ab. Gegen 12.30 Uhr eröffnete der Versammlungsleiter die Demonstration. Nach einigen Wortbeiträgen blieben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter am Ort. Immer wieder betätigten Fahrerinnen und Fahrer auf dem außerstädtisch gelegenen Parkplatz die Hupen ihrer Lastwagen.

Lkw-Demo in Bergheim: Teilnehmer hupen – keine Verkehrsstörungen, alles friedlich

Um 14:20 Uhr beendete der Versammlungsleiter die Demonstration. Zuvor hatten Polizisten ein Informationsblatt mit wichtigen Details zur Abreisephase verteilt. Die Beamten appellierten dazu, die Anweisungen von Polizisten und die Verkehrsregeln unbedingt zu befolgen. Wenige Augenblicke nach Versammlungsende fuhren die ersten Personen in ihren Fahrzeugen weg. Polizisten koordinierten die Abfahrt derart, dass es nicht zu größeren Fahrzeugkolonnen kam. Zudem begleiteten die Beamten die kleineren Fahrzeuggruppen bis auf die Bundesautobahnen. Zur Überwachung der Abfahrtswege war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht.

Lkw-Demo in Bergheim: 100 Teilnehmer vor Ort – gibt es Einschränkungen beim Verkehr?

Update vom 19. März, 14:28 Uhr: Rund 100 Lastwagenfahrer haben am Samstag auf einem Firmenparkplatz in Bergheim (Rhein-Erft-Kreis) gegen die hohen Spritpreise demonstriert. „Stoppt die Tank-Abzocke“, „Dieselpreis zu hoch, Ihr macht uns alle kaputt“ oder „Leider hat die Politik es noch nicht kapiert: Bei diesen Energiepreisen sind wir bald ruiniert!“, hieß es auf verschiedenen Bannern. Mehrere dutzend Männer und Frauen - überwiegend Lkw-Fahrer - hätten sich am Mittag auf dem Parkplatz für eine Standkundgebung versammelt, sagte ein Sprecher der Polizei. Von Verkehrseinschränkungen ist bislang nichts bekannt.

Bergheim: Lkw-Demo mit 100 Teilnehmern – Ablauf störungsfrei und friedlich

Auch einige Autofahrer hätten sich angeschlossen. Zuvor hatte die Polizei ein Einsatzkonzept erarbeitet, „Um das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zu gewährleisten und die Demonstrierenden zu schützen“. Bislang liefe die Demonstration allerdings störungsfrei und friedlich. Auch die Anfahrt am Vormittag habe gut funktioniert. Die Teilnehmer waren durch den Veranstalter dazu aufgerufen worden, mit Lastwagen, Bussen, Traktoren und Autos anzureisen. Bereits am Mittwoch hatten mehrere Lastwagenfahrer ihrem Unmut über die gestiegenen Spritpreise mit Protestfahrten und kurzen Blockaden in Nordrhein-Westfalen Luft gemacht. (dpa)

Lkw-Demo in Bergheim gegen Spritpreise – Spediteur Gerd Fischer ruft zur „Diesel Demo“ auf

Erstmeldung vom 18. März, 18:39 Uhr: Bergheim – In Bergheim wollen am Samstag (19. März) ab 11 Uhr Hunderte bei einer Lkw-Demo gegen die aktuellen Spritpreise demonstrieren. Unter dem Motto „Diesel Demo“ hat Spediteur Gerd Fischer zu der Versammlung aufgerufen. Fischer hatte bereits am vergangenen Mittwoch versucht, mit einer Lkw-Demo den Verkehr auf den Autobahnen um Köln lahmzulegen.

Lkw-Demo in Bergheim: Die wichtigsten Infos im Überblick

Bergheim: Lkw-Demo in Niederaußem – Verkehrs-Chaos befürchtet

Mehrere hundert Teilnehmer sind für die Lkw-Demo in Bergheim-Niederaußem (Rhein-Erft-Kreis) angemeldet. Diese sollen nach Informationen der Polizei mit Lkws, Bussen, Traktoren oder Autos anreisen. Dadurch droht schon bei der Anfahrt der Demo-Teilnehmer ein Verkehrs-Chaos. Auch die Polizei rechnet laut eigenen Angaben mit „Verkehrsbehinderungen im Bereich Bergheim-Niederaußem“ sowie auf den jeweiligen Anfahrtstrecken. „Die Polizei ist vorbereitet, um zeitnah zu reagieren und die von der Versammlung ausgehenden Behinderungen für die Bürgerinnen und Bürger auf das möglichst kleinste Maß zu beschränken“, teilt die Polizei mit.

Die Demo beginnt um 11 Uhr auf einem Firmenparkplatz in Bergheim-Niederaußem und ist bis 16 Uhr geplant. Allerdings handle es sich um eine „Standkundgebung“. Das heißt: Die Lkws und Autos fahren nicht als Demo-Zug durch Bergheim oder den Rhein-Erft-Kreis, sondern bleiben auf dem Firmengelände.

Lkw-Demo in Bergheim: Auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz

Die Polizei begleitet die Lkw-Demo mit einem Großaufgebot. Neben der Polizei Rhein-Erft-Kreis kommen zur Unterstützung auch Kräfte aus benachbarten Polizeibehörden. Auch ein Polizeihubschrauber wird im Einsatz sein.

Die Einsatzkräfte betonen, dass „diejenigen, die ihr Recht auf Versammlungsfreiheit friedlich und entsprechend den Regelungen des Versammlungsgesetzes wahrnehmen“, geschützt werden. Sollte es aber zu Blockaden von Straßen oder Plätzen kommen, dann werde man „konsequent einschreiten“. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant