1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Lohmar: Ein Toter nach Brand in Hospiz – Sauerstoffgerät beschleunigte Ausbreitung des Feuers

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.
Die Feuerwehr war in Lohmar mit insgesamt 70 Wehrleuten im Einsatz (Symbolbild). © IMAGO / Martin Wagner

Am Ostersonntag sorgte ein Brand in einem Hospiz-Zimmer in Lohmar für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Ein Patient konnte nicht mehr gerettet werden.

Lohmar – Dramatische Szenen in Lohmar. Bei einem Brand im Elisabeth-Hospiz in Lohmar-Deesem, nordöstlich von Siegburg, ist ein Patient ums Leben gekommen. Wie die freiwillige Feuerwehr der Stadt mitteilte, muss es am Ostersonntag (4. April) gegen 21:30 Uhr zum Brand gekommen sein.

Feuer in Hospiz in Lohmar: Pflegekräfte löschten Brand, aber für einen Patienten kam jede Hilfe zu spät

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatten mutige Pflegekräfte das Feuer, das im Zimmer eines Hospiz-Bewohners ausgebrochen war, bereits gelöscht. Für den Patienten kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er starb kurz nachdem er an den Rettungsdienst übergeben wurde. Das Feuer griff nicht auf umliegende Zimmer zu.

Auch zwei der Pflegekräfte mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Sie hatten beim Löschen des Feuers eine erhebliche Menge der Rauchgase eingeatmet und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr brachte inzwischen die Brandstelle unter Kontrolle und lüftete das Gebäude.

Feuerwehr Lohmar: Sauerstoffgerät beschleunigte Brand im Bett des Patienten

Wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte, sei der Brand aus bislang ungeklärter Ursache im Bett des Patienten ausgebrochen. Beschleunigt wurde die Ausbreitung des Feuers zudem durch ein installiertes Sauerstoffgerät. Ermittlungen bezüglich der Brandursache wurden von der Polizei aufgenommen.

Erst vor rund zwei Wochen kam es in Bergisch Gladbach zu einem Brand in einem Krankenhauszimmer. Dort mussten 48 Personen evakuiert werden.

Auch interessant