1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Spieler aus NRW räumt vier Millionen Euro im Lotto ab – fast wäre es doppelt so viel gewesen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Lotto-Schein bringt Lotto-Spielerin bei der Samstag-Ziehung doppeltes Glück.

Ein kleines Häkchen machte einen Spieler aus NRW zum Millionär (Symbolfoto). © Inga Kjer/dpa

Ein Lottospieler aus dem Raum Dortmund hat am Aschermittwoch den Jackpot im Spiel 77 geknackt. Statt acht bekommt er aber „nur“ vier Millionen Euro.

Dortmund – Ein kleines Häkchen hat einen Lottospieler aus NRW zum Millionär gemacht. Der Tipper gewann in der Zusatzlotterie Spiel 77 vier Millionen Euro – um genau zu sein 4.058.296,20 Euro. Das verkündete Westlotto am Donnerstag in einer Pressemitteilung.

Bei der Ziehung der Zusatzlotterie am Aschermittwoch hatte der Spielteilnehmer die richtigen Endziffern und räumte ab, weil nach zwölf Ziehungen der Jackpot im Spiel 77 gemäß der Spielregeln auf jeden Fall ausgeschüttet wird. Im besten Fall wären das für einen Tipper acht Millionen Euro gewesen. Doch der Spieler aus NRW war nicht der einzige Glückspilz an diesem Abend.

Lotto-Millionär setzte 22,80 Euro ein und räumte ab – doch er war nicht der einzige

Wie Westlotto mitteilt, hat der Spieler seinen Lottoschein in einer Annahmestelle im Raum Dortmund abgegeben. Für einen Einsatz von 22,80 Euro nahm er an der normalen Ziehung 6-aus-49 teil sowie an der Zusatzlotterie Spiel 77. Für die zusätzliche Gewinnchance ist nur ein kleiner Haken notwendig und eine Investition von 2,50 Euro.

Der Jackpot im Spiel 77 war seit zwölf Ziehungen nicht geknackt worden. Die Spielregeln besagen, dass der Jackpot beim nächsten Mal garantiert ausgeschüttet wird und zwar in der nächstniedrigeren Gewinnklasse. Statt sieben reichten dem Neu-Millionär aus dem Ruhrgebiet also sechs richtige Endziffern. Auf rund acht Millionen Euro war der Jackpot angewachsen. Diese muss sich der NRW-Spieler mit einem weiteren Gewinner teilen, der aus Baden-Württemberg kommt. Wie wa.de* berichtet, muss sich der Lotto-Gewinner aus NRW* den Jackpot mit einem Spieler aus dem Raum Bad Saulgau im Süden von Baden-Württemberg teilen.

Lotto: Tipper aus Ostwestfalen räumte Rekordsumme aus Eurojackpot ab

Eine kleinen Chance, seinen Gewinn doch noch zu erhöhen hat der Tipper aber. Wie Westlotto schreibt, gilt der Tippschein auch noch für die Ziehung am kommenden Samstag. Wieso sollte der Spieler nur einmal Glück gehabt haben?

NRW scheint ein glückliches Pflaster für Lottospieler zu sein. Nach Angaben von Westlotto, ist der Dortmunder schon der vierte NRW-Millionär in 2021. Einer kommt aus dem Kreis Olpe (rund 1,4 Millionen) und einer aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein (rund 1,1 Millionen). Den absoluten Rekordgewinn von 90 Millionen Euro im Eurojackpot räumte im Januar ein Tipper aus Ostwestfalen ab. In seiner Gewinnerbilanz erklärt Westlotto, dass es im Jahr 2020 31 neue Lotto-Millionäre in NRW gegeben hat.

Der Gewinner sollte wie jeder andere auch gut auf sein Geld aufpassen. Betrüger haben es immer wieder auf wehrlose Opfer abgesehen, vor allem auf Senioren. Zum Glück gibt es aber auch genug gute Menschen, die auf ihre Mitmenschen achten. Eine aufmerksame Netto-Kassiererin bewahrte in Dormagen einen Rentner davor, sein Geld an Betrüger zu verlieren. *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant