1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Baby tot in Keller entdeckt: Mordkommission ermittelt

Erstellt:

Polizist von hinten, Schriftzug „Polizei“ auf der Rückseite seiner Jacke
In Lüdenscheid ist ein Baby tot im Keller eines Wohnhauses aufgefunden worden (Symbolbild). © Friso Gentsch/dpa

In Lüdenscheid wurde ein totes Baby im Keller eines Wohnhauses entdeckt. Die Polizei ermittelt aufgrund eines möglichen Tötungsdeliktes.

Hagen – Wie die Staatsanwaltschaft Hagen, die Polizei Hagen und die Polizei des Märkischen Kreises mitteilen, ist am Dienstag (21.06.2022) im Keller eines Wohnhauses in Lüdenscheid ein Neugeborenes tot aufgefunden worden. Das kleine Mädchen wurde versteckt abgelegt. Aufgrund des Verdachts eines möglichen Tötungsdelikts ermittelt eine Mordkommission der Polizei Hagen. Die 43-jährige Mutter des Kindes wurde nach dem Fund der Leiche vorläufig festgenommen, kurz darauf aber wieder entlassen. Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an.

Baby tot in Wohnhaus-Keller in Lüdenscheid entdeckt – viele Fragen sind noch offen

In einer Obduktion konnte bislang nicht zweifelsfrei geklärt werden, ob das Baby lebend geboren wurde oder nicht. Die 43-Jährige wurde am Mittwoch mangels eines dringenden Tatverdachts von der Polizei entlassen. Die Ermittlungen zum Tod des Babys dauern an. Weitere Auskünfte werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gegeben. Erst Anfang Juni gab es in NRW einen weiteren, tragischen Todesfall eines Neugeborenen, dessen Leiche in einem Mülleimer in Mönchengladbach entdeckt wurde. (ots/mo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant