1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann stirbt im Treppenhaus mitten in Lüdenscheid – Hinweise auf möglichen Tatverdächtigen

Erstellt:

Blaulicht
Die Ursache für den Tod des 58-Jährigen sind völlig unklar. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

Mysteriöser Todesfall in Lüdenscheid: Ein Mann ist im Treppenhaus eines Mehrfamilienhaus an einer Kopfverletzung gestorben. Die Polizei hat nun Hinweise auf einen möglichen Täter.

Lüdenscheid – In Lüdenscheid im Märkischen Kreis (NRW) ist ein Mann mit schweren Kopfverletzungen in einem Mehrfamilienhaus gestorben. Der 58 Jahre alte Wohnungsinhaber sei am Donnerstagnachmittag mit den schweren Verletzungen im Treppenhaus gefunden worden teilte die Polizei mit.

Lüdenscheid: Reanimationsversuche ohne Erfolg – Mordkommission ermittelt

Der 58-Jährige wurde am Donnerstag gegen 16:15 Uhr in dem Haus in der Werdohler Straße aufgefunden. Trotz Reanimationsversuchen sei er noch vor Ort verstorben. Zu den Hintergründen für den Tod des Mannes gab es zunächst keine Erkenntnisse. Die Hagener Mordkommission ermittelt.

Mann stirbt im Treppenhaus mitten in Lüdenscheid – Hinweise auf möglichen Tatverdächtigen

Mittlerweile ist der Leichnam obduziert worden. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge, so die Polizei im Märkischen Kreis am Freitag. Aufgrund des Verletzungsbildes gehen Polizei und Staatsanwaltschaft nicht mehr vom Vorliegen eines vorsätzlichen Tötungsdeliktes aus. Man habe Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen, könne aber noch keine Details bekannt geben, heißt es weiter.

In Köln ist Ende Juni ein 75-jähriger Mann ebenfalls in einem Treppenhaus verstorben. Nun wird vermutet, dass ihn sein Adoptivsohn umgebracht haben könnte. (dpa/lnw)

Update-Hinweis: Der Artikel wurde zuletzt am 23. Juli aktualisiert. Neuerung: Ergebnisse der Obduktion liegen vor. Die Polizei hat zusätzlich Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant