1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Warum ein F-16-Kampfjet über NRW zu sehen war

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Regelmäßig fliegen Kampfjets über NRW, doch eine F-16 ist eher ungewöhnlich. Am Niederrhein war eine F-16 besonders gut zu hören. Woher kam der Kampfjet?

Wesel – Kampfjet-Flüge über NRW sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Regelmäßig sind Eurofighter und Tornado der deutschen Bundeswehr mittlerweile in der Luft. Doch ausländische Kampfflugzeuge sind doch eher selten. Kein Wunder, dass viele Anwohner im Kreis Wesel am Donnerstag (24. November) nicht schlecht staunten, als ein belgischer F-16-Jet wohl recht niedrig über ihren Köpfen hinweg donnerte.

F-16 über NRW: Belgischer Kampfjet flog zum Flughafen Weeze – Bundeswehr im Unklaren

Ein Kampfflugzeug vom Typ F-16 der belgischen Luftwaffe eskortiert am 08.03.2016 über belgischem Luftraum das Dienstflugzeug des Bundespräsidenten „Konrad Adenauer“ im Landeanflug auf den Flughafen Zaventem in Belgien.
Flüge von ausländischen Kampfjets über NRW (wie hier einer belgischen F-16) sind eher selten. © Wolfgang Kumm/dpa

Dass es sich bei dem Kampfjet nicht um einen deutschen handelte, bestätigte eine Sprecherin des Luftfahrtamtes der Bundeswehr gegenüber der NRZ. Demnach war es „ein Luftfahrzeug der belgischen Luftwaffe vom Typ Falcon“. Dabei handelt es sich um die Bezeichnung für den US-amerikanischen F-16-Kampfjet, von dem die deutsche Luftwaffe keinen im Repertoire hat. Dafür aber etliche Eurofighter und Tornado-Kampfflugzeuge.

Die belgische F-16 Falcon ist laut NRZ am 24. November um 16:22 Uhr über das „Gebiet Wesel“ geflogen. Das Ziel: der Flughafen Niederrhein Weeze, also ein ziviler und nicht militärischer Airport. Weitere Auskünfte konnte die Bundeswehr jedoch laut NRZ nicht geben. Laut der Sprecherin wisse man nichts über einen Übungsflug von belgischen Piloten oder wie hoch der Kampfjet tatsächlich unterwegs war.

F-16 „Fighting Falcon“ – Fakten im Überblick

► Anzahl: über 4500

► Hersteller: General Dynamics (bis 1993), Lockheed Martin (seit 1993)

► Entwurfs-/Produktionsland: Vereinigte Staaten (USA)

► Erstflug: 2. Februar 1974

►Typ: einstrahliges Mehrzweckkampfflugzeug

► Technische Daten: 14,80 Meter lang und 4,8 Meter hoch, maximales Startgewicht von 16,875 Tonnen, maximale Geschwindigkeit von 2414 km/h, Flughöhe bis 15.000 Meter

Eurofighter oder Tornado: Kampfjets fliegen immer wieder über NRW – sogar nachts

In NRW sind immer wieder Eurofighter- und Tornado-Flieger zu sehen und hören. Das liegt vor allem daran, dass sich mit dem Fliegerhorst Nörvenich einer der wichtigsten Luftwaffen-Standorte im Kreis Düren befindet. Aufgrund der Nähe fliegen die Kampfjets besonders häufig über dem Großraum Köln. Mit der Verlegung von dutzenden Tornado-Jets im Sommer 2022 haben die Flüge sogar etwas zugenommen.

Zuletzt hat es sogar immer wieder Kampfjet-Nachtflüge über Köln gegeben. Ansonsten finden derzeit vor allem gewöhnliche Übungs- und Vermessungs-Flüge von Kampfjets über NRW statt. (os) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant