1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Maskenverweigerer verpasst Supermarkt-Mitarbeiterin Kopfnuss – nicht der erste Angriff

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Schild weist auf die Maskenpflicht in einem Supermarkt hin.
Ein Mann attackierte beim Einkaufen Angestellte – und verletzte sie. © Michael Gstettenbauer/Imago

Wiederholungstäter Maskenverweigerer: Ein 29-Jähriger soll zwei Frauen attackiert und verletzt haben. Sie hatten ihn auf die Maskenpflicht beim Einkaufen hingewiesen.

Kreis Euskirchen – Ein Mann steht im Verdacht, zwei Frauen verletzt zu haben. Der Maskenverweigerer wurde handgreiflich, nachdem er auf die Maskenpflicht in zwei Geschäften im Kreis Euskirchen hingewiesen wurde.

Nettersheim: Maskenverweigerer verpasst Supermarkt-Mitarbeiterin Kopfnuss

Der erste Angriff spielte sich am 6. Dezember in einem Supermarkt in Nettersheim im Kreis Euskirchen ab. Der 29-Jährige betrat den Laden ohne Maske. Eine Mitarbeiterin wies ihn zunächst auf die Maskenpflicht hin. Dann schlug der Kunde zu und verpasste der 52-Jährige eine Kopfnuss. Die Supermarkt-Mitarbeiterin wurde verletzt. Kurze Zeit später konnte der Mann allerdings identifiziert werden.

Maskenpflicht: Mann attackiert Drogerie-Angestellte

Bereits einige Tage zuvor soll der Mann schon einmal eine Frau verletzt haben. Der 29-Jährige aus Schleiden steht nach Angaben der Polizei im Verdacht, auch für eine Tat am 23. November in einer Drogerie in Mechernich verantwortlich zu sein. Auch dort bat ihn eine Mitarbeiterin, seine Maske aufzusetzen. Stattdessen attackierte er die 59-Jährige und schlug ihr mit dem Ellenbogen gegen den Oberkörper. Die Frau wurde verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung. (mlu) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant