1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

A1 bei Mechernich: Auto überschlägt sich bei Unfall – Mann in Lebensgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Das Warndreieck wurde auf einer Autobahn aufgebaut. Im Hintergrund ist ein Polizeiwagen zu erkennen.
Ein geplatzter Reifen war wahrscheinlich Ursache für den Unfall bei Mechernich. (Symbolbild) © Sebastian Peters/IMAGO

Nach einem Unfall auf der A1 bei Mechernich schwebt ein Mann in Lebensgefahr. Zwei weitere Menschen und ein Hund wurden ebenfalls verletzt. Ursache war wohl ein Reifenplatzer.

Mechernich – Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 bei Mechernich (Kreis Euskirchen) sind am Sonntagnachmittag drei Menschen und ein Hund zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Die 37 Jahre alte Autofahrerin hatte in Fahrtrichtung Dortmund die Kontrolle über ihr Auto verloren, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Das Auto überschlug sich mehrfach und landete in der Böschung.

Unfall auf A1 bei Mechernich: 72-Jähriger lebensgefährlich verletzt – ein Hund verletzt, weiterer vermisst

Ein 72 Jahre alter Insasse wurde lebensgefährlich verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Die 37-Jährige und ihr 31 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt. Zuvor hatte der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet.

In dem Auto befanden sich laut Polizeiangaben auch zwei Hunde. Einer sei verletzt und einem Tierarzt übergeben worden. Der zweite Hund rannte weg und wurde zunächst vermisst. Nach ersten Erkenntnissen habe möglicherweise ein geplatzter Reifen zu dem Unfall geführt. Die A1 wurde in beiden Fahrtrichtungen vorübergehend gesperrt.

Selbst Schuld an einem Unfall war wohl ein 19-jähriger Autofahrer, der Ende Mai mit 270 Km/h über die A1 bei Euskirchen raste – und sich dabei filmen ließ. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant