1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Verbrechensbekämpfer mit Herz – Polizei sammelt Geld für den Tierpark „Arche Noah“ in Meerbusch

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Ein Meerbuscher Polizeihauptkommissar übergibt die Spende an den Tierpark „Arche Noah“.
.
Ein Meerbuscher Polizeihauptkommissar übergibt die Spende an den Tierpark „Arche Noah“. © Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Mit einer besonderen Spendenaktion hilft die Polizei in Meerbusch dem angeschlagenen Tierpark „Arche Noah“. Ein Fernsehbericht brachte einen Polizeihauptkommissar auf die Idee.

Meerbusch – Die Polizei, dein Freund und Helfer. Selten hat der altbekannte Spruch so gut gepasst, wie dieser Tage in Meerbusch. Denn Beamte der Polizeiwache aus der 55.000-Einwohner-Stadt nordwestlich von Düsseldorf sammelten unter ihren Kollegen Spenden für den Tierpark „Arche Noah“.

Meerbusch: Tierpark Arche Noah in finanzieller Schieflage nach Schließung wegen Corona-Einschränkungen

Ein Polizist aus Meerbusch hatte einen Fernsehbericht über die Arche Noah gesehen und wurde so auf die finanziellen Probleme des Tierparks aufmerksam. „Durch die Corona-Pandemie musste auch der Tierpark für Besucher schließen und erleidet deshalb aktuell schmerzhafte finanzielle Einbußen“, teilte die Polizei Meerbusch mit. Die Arche Noah wird zum Großteil von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben. Die Pfleger kümmern sich dort unter anderem um in Not geratene Tiere.

Der junge Polizist wollte unbedingt helfen und rief unter seinen Kollegen auf der Wache spontan eine Spendenaktion ins Leben. „Unter den Mitarbeitern der Wache Meerbusch kam die Idee so gut an, dass durch private Spenden, innerhalb einer Woche der beachtliche Betrag von 650 Euro zusammen kam“, verkündet die Polizei stolz.

Polizeihauptkommissar Müller übergibt symbolischen Scheck an Arche Noah in Meerbusch

Initiator und Polizeihauptkommissar M. Müller übergab am Montag, dem 28. Dezember, einen symbolischen Scheck an Michaela Danker, die Betriebsleiterin der Arche Noah.

„Wir hoffen, mit der Spende einen Teil zum Erhalt der Einrichtung beizutragen. Schließlich sollen auch weiterhin strahlende Kinderaugen und glückliche Tiere in der Arche Noah zueinander finden“, sagte Müller stellvertretend für alle beteiligten Polizisten der Wache Meerbusch. (bs)

Auch interessant