1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Cannabis-Plantage fliegt in Mettmann auf – dann fährt der Besitzer auch noch betrunken in eine Polizeikontrolle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

In einem Aufzuchtzelt aufgefundene Cannabisplantage in Mettmann.
Die Cannabisplantage in Mettmann war in einem Spezialzelt untergebracht. © Polizei Mettmann

Ein 36-Jähriger fuhr alkoholisiert mit seinem Auto durch Erkrath. Die Mettmanner Polizei hatte am Morgen in der Innenstadt seine Cannabis-Plantage entdeckt.

Update vom 22. Januar, 12:30 Uhr: Nachdem in Mettmann die Drogenplantage mit 64 Cannabis-Pflanzen eines 36-Jährigen aufgeflogen war, beschäftigte der Mann die Polizei am Abend erneut. Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte den Mann, als er mit seinem Auto zwei mal den gegen einen Bordstein fuhr.

Die Beamten hielten den ehemalige Plantagen-Betreiber an und stellten fest, dass an dem Wagen bereits mehrere Unfallschäden waren. Der rechte Vorderreifen des VW Touran war luftleer und die Felge stark beschädigt. Atemalkoholgeruch veranlasste die Polizei dann zu einem Test. Der Mann war mit 1,3 Promille unterwegs, vor der Fahrt, so gab der 36-Jährige zu, habe er noch einen Joint geraucht.  

Jetzt erwartet den Mann nicht nur das Strafverfahren wegen seiner Drogenplantage sondern auch eine Anzeige wegen Alkohol und Drogen am Steuer. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Ob der 36-Jährige auf seiner Alkoholfahrt Schäden verursacht, muss jetzt geprüft werden. Dann müsste er sich auch noch wegen Verkehrsunfallflucht verantworten, so wie ein Rollerfahrer Anfang Januar in Mülheim. (sk mit ots)

Herdplatte angelassen: Polizei entdeckt durch Missgeschick Cannabis-Plantage in Mettmann

Erstmeldung vom 21. Januar, 19:20 Uhr: Mettmann – Eine vergessene Herdplatte hat in der Mettmanner Innenstadt eine Drogen-Plantage auffliegen lassen. Wie die Polizei mitteilte, hatten Anwohner am Donnerstagmorgen gegen 06:10 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Bismarckstraße einen Brandgeruch wahrgenommen. Zusätzlich hatte noch ein Rauchmelder im dritten Obergeschoss Alarm geschlagen. Daraufhin wurden Polizei und Feuerwehr gerufen.

Mettmann: Herdplatte löst Brandalarm aus – Polizei findet Cannabis in leerer Wohnung

Da niemand die Tür der betroffenen Wohnung öffnete, drangen die Rettungskräfte gewaltsam in die Wohnung ein. Auf der eingeschalteten Herdplatte fanden diese schließlich ein verdächtiges Pulver, welches sich entzündet und zu starker Rauchentwicklung geführt hatte.

Doch es blieb nicht nur bei dieser Entdeckung. Als die Polizisten einen Blick in das Wohnzimmer der Wohnung warfen, staunten sie nicht schlecht: das gesamte Wohnzimmer war zu einer Drogen-Plantage umgebaut worden. In einem 10qm großen Spezialzelt waren insgesamt 64 Cannabis-Pflanzen mit einer Höhe von circa 60 Zentimeter professionell untergebracht waren. Deutlich mehr Pflanzen fand die Polizei noch vor zwei Wochen bei einer anderen Cannabis-Plantage in Bornheim.

Mettmann: Polizei leitet Verfahren wegen Drogenhandel ein – Beschuldigte wieder entlassen

Neben 200 Gramm Cannabis und 200 Gramm Haschisch fanden sich auch 50 Pillen, bei denen es sich um illegales Amphetamin handeln dürfte. Der 36 Jahre alte Inhaber der Wohnung wurde ermittelt und gegen ihn ein Verfahren wegen des Verdachts des Drogenhandels eingeleitet.

Nachdem die Polizei den Beschuldigten vernommen hatten, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft aufgrund fehlender Haftgründe wieder von der Polizeiwache entlassen. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können, sollen sich telefonisch bei der Polizei Mettmann unter der Telefonnummer (02104) 982 6250 melden. (os mit dpa)

Auch interessant