1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Küken geschlüpft: Rotkehlchen beschlagnahmt altes Polizeimotorrad in Mettmann

Erstellt: Aktualisiert:

Rotkehlchen brütet in ausrangiertem Polizeimotorrad
Das Rotkehlchen hat sich seinen Nistplatz in dem ausrangiertem Polizeimotorrad eingerichtet. © Polizei Mettmann

Eigentlich wollte die Mettmanner Polizei ein ausrangiertes Motorrad verkaufen, doch daraus wird vorerst Nichts. Eine Rotkehlchen-Mutter hat es sich in diesem gemütlich gemacht.

Update vom 12. Mai, 12:54 Uhr: Ein ausrangiertes Polizei-Motorrad hat sich in Mettmann als ideale Brutstätte für den Vogel des Jahres 2021 bewährt. Unter dem Tacho der alten Maschine hatte sich ein Rotkehlchen ein Nest gebaut. Inzwischen seien mehrere Küken geschlüpft, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Mettmann und bestätigte Medienberichte.

Eigentlich sollte das Fahrzeug vom Hof der Polizeiwache geholt und verladen werden, doch das Nest stoppte den Plan. Stattdessen wurde die Maschine mit Flatterband abgesperrt, um der Vogel-Mama die nötige Ruhe zu verschaffen. Die Maßnahme zahlte sich nun aus.

Die Versteigerung des Motorrads war mit Zustimmung der Polizeioberbehörde vertagt worden. Die Maschine darf so lange als Nistplatz dienen, bis die Küken flügge geworden sind. (dpa)

Mettmann: Rotkehlchen beschlagnahmt altes Polizeimotorrad zum Brüten

Erstmeldung vom 6. Mai, 17:19 Uhr:

Mettmann – Ein Polizeimotorrad als Vogelhaus: Unter der Cockpit-Verkleidung eines ausrangierten Streifen-Zweirads der Mettmanner Polizei hat sich ein Rotkehlchen seinen Nistplatz eingerichtet. Als das Motorrad auf dem Polizei-Fahrzeughof am Donnerstag verkauft werden sollte, seien Nest und Rotkehlchen aufgefallen.

In Dortmund machten Spaziergänger derweil einen noch deutlich ungewöhnlicheren Fund: Kängurus hüpften dort durch Wald.

Mettmann: Polizei verschiebt Motorradverkauf wegen Rotkehlchen-Fund – unklar wie weit das Brüten ist

Der Verkauf wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, wie die Polizei mitteilte. „Ein Kollege hat Flatterband drum gemacht“, berichtete eine Polizeisprecherin. „Und verkauft wird erst, wenn die kleinen Vögel flügge sind.“ Rotkehlchen brüten zwischen März und Juli, pro Gelege schlüpfen drei bis sieben Junge. Ob schon Kleinvögel im Nest sitzen, lasse sich nicht erkennen, berichtete die Sprecherin. „Die Vogel-Mama sitzt da und rührt sich nicht.“

Ende März hielt ein etwas größerer Vogel die Stadt Köln auf Trab. Diese war auf der Suche nach einem Sperber und setzte dabei auf die Hilfe der Bevölkerung. (dpa/lnw)

Auch interessant