1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Nachbarn retten Personen mit Leitern aus brennendem Haus

Erstellt:

Blaulicht auf einem Rettungswagen.
Bei Eintreffen der Rettungskräfte standen Leitern vor dem Haus (Symbolbild). © Martin Dziadek/Die Videomanufaktur/Imago

Im Stadtteil Giesenkirchen in Mönchengladbach hat es in einem Wohnhaus gebrannt. Nachbarn hatten zwei Leitern vor das Gebäude gestellt und Menschen gerettet.

Mönchengladbach – Als die Feuerwehr an einem brennenden Haus in Mönchengladbach eintraf, hatten aufmerksame Nachbarn bereits reagiert und zwei Menschen gerettet. Am Donnerstag (26. August) rückte die Feuerwehr in den Stadtteil Giesenkirchen zu einem Hausbarand aus. In dem Gebäude sollten sich nach Angaben mehrerer Anrufer noch Personen aufhalten.

„Bei Eintreffen der ersten Kräfte standen zwei Leitern vor dem Gebäude“, teilt die Feuerwehr Mönchengladbach mit. Nach der ersten Erkundung sei festgestellt worden, dass zwei Personen bereits durch Nachbarn aus dem Obergeschoss der zweieinhalbgeschossigen Doppelhaushälfte gerettet wurden.

Möchengladbach: Brandhaus in Giesenkirchen Totalschaden

Schon auf der Anfahrt gegen 17 Uhr bemerkten die Einsatzkräfte die massive Rauchentwicklung. Aus den Fenstern und aus dem Dach drang nach Angaben der Feuerwehr dichter Rauch. Das Gebäude stand in Vollbrand, die Löscharbeiten konnten nur noch von Außen stattfinden.

Mit drei Drehleitern bekämpften die Einsatzkräfte das Feuer, mussten die Dachhaut des brennenden und eines angrenzenden Hauses öffnen. Ein Übergreifen der Flammen konnte verhindert werden. Das Brandhaus sei ein „Totalschaden“, berichtet die Feuerwehr. In dem Wohnhaus in Giesenkirchen befand sich auch ein Hund. Er wird noch vermisst. (sk/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant