1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Feuer in Krankenhaus war Brandstiftung – Patient verdächtigt

Erstellt:

Ein Hinweisschild für ein Krankenhaus.
Die Feuerwehr musste am Montagmorgen zu einem Krankenhausbrand in Mönchengladbach ausrücken (Symbolbild). © BildFunkMV / Imago

Am Montagmorgen brannte es in einem Krankenhaus in Mönchengladbach-Rheydt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Verdächtigt wird ein Patient der Klinik.

Update vom 24. November, 15:01 Uhr: Nach dem Großbrand in einem Krankenhaus in Mönchengladbach-Rheydt am Montagmorgen (22. November) geht die Polizei davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Es werde nun wegen vorsätzlicher schwerer Brandstiftung ermittelt, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. „Tatverdächtig ist ein 27-jähriger Patient der Klinik, der sich weiterhin in der Klinik befindet“, so der Sprecher.

Die Polizei hat den betroffenen Bereich der Klinik am Dienstag mit einem Brandsachverständigen untersucht. Bei dem Feuer am Montag wurde niemand verletzt. In dem Bereich des Krankenhauses befinden sich keine Patientenzimmer. Allerdings ist der Trakt momentan nicht nutzbar. (bs/ots)

Erstmeldung vom 22. November, 11:17 Uhr:

Mönchengladbach: Brand in Krankenhaus in Rheydt

Mönchengladbach – In einem Krankenhaus in Mönchengladbach-Rheydt kam es am Montagmorgen (22. November) gegen 5:37 Uhr zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Es brannte in einem viergeschossigen Funktionstrakt, verletzt wurde niemand.

Die Einsatzkräfte wurden durch die automatische Brandmeldeanlage des Krankenhauses an der Heinrich-Pesch-Straße in Mönchengladbach-Rheydt alarmiert. „Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchentwicklung sichtbar und der Kräfteansatz wurde durch den Einsatzleiter aufgrund der Gebäudenutzung erhöht“, berichtet ein Feuerwehrsprecher. Teile des vier Stockwerke hohen Gebäudes seien bereits stark verraucht gewesen. Die gute Nachricht: Es handelte sich um einen Funktionstrakt des Krankenhauses ohne Patientenzimmer.

Mönchengladbach: Brand in Krankenhaus – keine Verletzten

Unter Atemschutz startete die Feuerwehr mit mehreren Trupps die Brandbekämpfung. Das Feuer war im Erdgeschoss ausgebrochen und konnte von den Einsatzkräften kurze Zeit später unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde dabei niemand. Angaben zur genauen Brandursache machte die Feuerwehr bislang nicht. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant