1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Mann (24) fällt betrunken auf Bahngleise ‒ dann rollt der Zug an

Erstellt:

Ein Zug des Bahnunternehmens Vias Rail steht im Hauptbahnhof Mönchengladbach
Am Hauptbahnhof Mönchengladbach hat ein Zugführer am Dienstag (1. Februar, gegen 00:30 Uhr) Schlimmeres verhindert (Symbolbild). © Henning Kaiser/dpa

Das geistesgegenwärtige Handeln eines Zugführers hat in der Nacht zum Dienstag (1. Februar) am Hauptbahnhof Mönchengladbach einen schlimmen Vorfall verhindert.

Mönchengladbach ‒ Das war ganz schön knapp: Im Hauptbahnhof Mönchengladbach-Rheydt konnten in der Nacht von Montag auf Dienstag (31. Januar/1. Februar), gegen 00:30 Uhr ein Triebfahrzeugführer und ein Zugbegleiter der Deutschen Bahn einen vermutlich betrunkenen Mann (24) in Mönchengladbach aus dem Gleisbereich retten. Die Bundespolizei nahm den Mann vorerst in Schutzgewahrsam. Beim Überqueren der Gleise im Rheydter Hauptbahnhof, stürzte der junge Mann und blieb liegen. Er reagierte auf keine Zurufe anderer Bahnreisender und bemerkte den heranfahrenden Zug nicht.

Mann (24) stürzt am Hauptbahnhof Mönchengladbach betrunken ins Gleisbett ‒ in Gewahrsam genommen

Der Triebfahrzeugführer erfasste die prekäre Situation und leitet sofort eine Schnellbremsung ein. Reisende im Zug wurden nicht verletzt. Der Zugführer sowie ein anwesender Zugbegleiter trugen den 24-jährigen Deutschen aus dem Gleisbett und informierten anschließend die Bundespolizei. Die Beamten der Bundespolizei nahmen den augenscheinlich betrunkenen Mann in Gewahrsam und übergaben ihn an seinen Vater. Gegen den 24-jährigen Mönchengladbacher wird wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. (ots/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant