1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Leiche eines Mannes (40) gefunden – 28-Jähriger wegen Mordverdachts festgenommen

Erstellt:

Schild mit Aufschrift Polizei an einer Polizeiwache.
Der Tatverdächtige befindet sich aktuell in Untersuchungshaft (Symbolbild). © IMAGO / Ralph Peters

Die Polizei entdeckte in Mönchengladbach die schlimm zugerichtete Leiche eines 40-jährigen Mannes. Ein Tatverdächtiger konnte bereits festgenommen werden.

Mönchengladbach – Nach dem Fund eines Toten, der längere Zeit in einer Wohnung in Mönchengladbach lag, sitzt ein 28-Jähriger unter Mordverdacht in U-Haft. Das 40 Jahre alte Opfer sei vor einer Woche gefunden worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung am Freitag mit. Der 28-Jährige soll ihn in dessen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus getötet haben.

Polizei Mönchengladbach: Leichnam lag bereits einige Wochen in der Wohnung

Nachbarn hatten den 40-Jährigen vermisst und Rettungskräfte alarmiert. Der Leichnam habe vielfache Verletzungen an Kopf und Hals, teilten die Behörden mit. Sie seien Anzeichen scharfer und stumpfer Gewalt. Die Untersuchungen hätten den Verdacht eines vorsätzlichen Tötungsdelikts ergeben. Der Zeitpunkt seines Todes habe beim Auffinden bereits einige Wochen zurückgelegen.

Mordfall in Mönchengladbach: Verdächtiger ist polizeibekannt

Eine Mordkommission sicherte in der Wohnung zahlreiche Spuren, deren Auswertung zu dem polizeibekannten Tatverdächtigen führten. Der 28-Jährige wurde am Donnerstag in Mönchengladbach festgenommen. Ein Haftrichter ordnete am Freitag Untersuchungshaft an. Zu den Hintergründen gab es zunächst keine Angaben. Die Ermittlungen zu Motiv und Tatumständen dauerten noch an, hieß es.

Erst am Donnerstag (1. April) hat die Polizei in Krefeld die Leiche eines 49-jährigen Mannes gefunden. Er wurde ersten Erkenntnissen nach wohl erstochen. (bs/dpa/lnw)

Auch interessant