1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Vermisster aus Klinik wieder gefunden

Erstellt: Aktualisiert:

Ein vermisster 33-Jähriger aus Mönchengladbach.
Der Vermisste ist bereits aggressiv aufgefallen. © Polizei NRW

Der vermisste Patient aus der Klinik in Mönchengladbach ist wieder gefunden worden. Die Polizei konnte ihn wohlbehalten aufgabeln.

Update vom 1. März, 14:07 Uhr: Der vermisste 33-Jährige ist wohlbehalten in Mönchengladbach „aufgegriffen worden“, teilte die Polizei am Dienstagnachmittag mit. Er war zuvor tagelang vermisst.

Womöglich bewaffnet: Maxim P. aus Mönchengladbach gesucht – wer hat ihn gesehen?

Erstmeldung vom 28. Februar: Mönchengladbach – Seit dem 26. Februar wird Maxim P. aus Mönchengladbach vermisst. Der 33-Jährige war nicht in eine Klinik zurückgekehrt und konnte seitdem nicht gefunden werden, erklärte die Polizei am Montag (28. Februar). Er war dort aus gesundheitlichen Gründen untergebracht.

Die Polizei bittet nun um Mithilfe bei der Suche, aber Achtung: Er ist in der Vergangenheit bereits durch Aggressionsdelikte aufgefallen und könnte nun sogar bewaffnet sein. Zeugen sollen deshalb sofort die Polizei rufen, wenn sie Maxim P. sehen. Notfalls auch unter dem Notruf 110.

Mann aus Mönchengladbach gesucht: So soll Maxim P. aussehen – womöglich bewaffnet

Hinweise zum vermissten 33-Jährigen können unter der Telefonnummer 02161/29-0 bei der Polizei Mönchengladbach oder per E-Mail an „poststelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de“ abgegeben werden. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant