1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Plazenta in Mönchengladbach gefunden – Baby und wohl überforderte Eltern gesucht

Erstellt:

Ein Schild zu einem Krankenhaus.
Der Mutterkuchen war direkt in der Nähe eines Krankenhauses in Mönchengladbach entdeckt worden. (Symbolbild) © Stefan Sauer/dpa

Nach einem Plazenta-Fund bei einem Krankenhaus in Mönchengladbach ist die Polizei auf der Suche nach einem Baby und seinen Eltern – die möglicherweise überfordert sind.

Mönchengladbach – In Mönchengladbach ist am Montagmittag (30. November) eine menschlichen Plazenta in der Nähe einer Klinik gefunden worden. Man habe keinen Hinweis darauf, dass diese nach der Entbindung eines Säuglings lediglich unsachgemäß entsorgt worden sei, teilte die Polizei am Dienstag mit. Am Fundort in der Nähe des Krankenhauses Neuwerk sei zudem eine Hose mit Blut entdeckt worden. Beamte hätten mit Hunden nach weiteren Spuren gesucht.

Mönchengladbach: Fund von Plazenta und blutiger Hose – Eltern sollen sich für Hilfe melden

Gegen 12 Uhr war die Polizei am Fundort eingetroffen, konnte aber keine weiteren Spuren zu Baby oder Eltern entdecken. Deshalb hofft man nun auf Hinweise aus der Bevölkerung auf Personen, die möglicherweise als Eltern eines frisch geborenen Säuglings infrage kommen.

Laut Polizeiangaben sei auch denkbar, dass jemand ein Kind zur Babyklappe des Krankenhauses bringen wollte, sich dann aber doch anders entschieden habe. Womöglich überforderte Eltern könnten sich an die Polizei oder medizinische Einrichtungen wenden. (os mit ots und dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant