1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Rollerfahrer ohne Helm prallt gegen Auto – lebensgefährlich verletzt

Erstellt:

Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr arbeiten an der Unfallstelle in Mönchengladbach
Ein Rollerfahrer, der wohl ohne Helm unterwegs war, ist bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden. © Theo Titz/dpa

Bei einem Unfall mit einem Auto wurde ein Rollerfahrer in Mönchengladbach lebensgefährlich verletzt. Nach ersten Polizeiermittlungen trug er keinen Helm.

Mönchengladbach – Ein junger Rollerfahrer, der wohl ohne Helm unterwegs gewesen ist, ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Mönchengladbach lebensgefährlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich am Dienstag (25. Januar) gegen 16 Uhr auf der Klumpenstraße. Wie die Polizei mitteilte, stieß der 23-Jährige auf einer Straße mit vielen Verengungen mit einem entgegenkommenden Auto zusammen

Mönchengladbach: Rollerfahrer ohne Helm prallt gegen Auto – lebensgefährlich verletzt

Im Wagen wurde nach Polizeiangaben außer dem 30-jährigen Fahrer auch ein weiterer Mensch leicht verletzt. Die Feuerwehr berichtete, der geschockte Fahrer habe durch einen Notfallseelsorger betreut werden müssen. Während der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme war die Klumpenstraße rund um den Bereich des Unfallortes gesperrt.

Nach ersten Ermittlungen trug der Rollerfahrer keinen Helm. Der 23-Jährige sei mit schwersten Verletzungen per Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen worden. Die Polizei nahm Ermittlungen zum genauen Ablauf des Unfalls auf. „Weitere Angaben können derzeit nicht gemacht werden. Die Ermittlungen zum genaueren Unfallhergang und seiner Ursache dauern an.“, so die Polizei weiter. (jw mit dpa/lnw und ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant