1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Flüssiggas an Zapfsäule ausgetreten – Tankstelle geräumt

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Ein Mann tankt an einer Zapfsäule sein Auto.
Aufgrund einer Gefahrensituation musste eine Tankstelle in Mönchengladbach geräumt werden. (Symbolbild) ©  Imago/CTK Photo

In Mönchengladbach ist an der Zapfsäule einer Tankstelle ein zündfähiges Gasluftgemisch ausgetreten. Die Feuerwehr musste den Bereich räumen.

Mönchengladbach – Am Freitag, 17. Juni, wurde in Mönchengladbach eine Tankstelle und die nähere Umgebung aufgrund einer Gefahrenlage geräumt. Wie die Feuerwehr berichtet, meldete ein Kunde eine Flüssiggasausströmung an einer Zapfsäule. Der Mann hatte bereits den Notausschalter an der Säule betätigt, als die Feuerwehrleute eintrafen. Dennoch strömte weiter Gas aus einem Loch im Füllschlauch.

Mönchengladbach: Flüssiggas ausgetreten – Feuerwehr evakuiert Tankstelle

„Durch Messungen konnte in unmittelbarer Nähe ein zündfähiges Gasluftgemisch festgestellt werden. Sofort fand eine Räumung der Tankstelle und der näheren Umgebung statt“, so die Feuerwehr weiter. In diesem Zusammenhang wurden auch der angrenzende Gehweg sowie der Straßenbereich abgesperrt. Schließlich gelang es einem Angriffstrupp unter Atemschutz den defekten Schlauch mit einem Spezialdichtband abzudichten. Der Tankstellen-Betreiber nahm die Zapfsäule außer Betrieb, zudem verständigte er eine Wartungsfirma.

Gefahr durch Gasaustritt: In Mönchengladbach kam es an einer Tankstelle 2012 zur Explosion

Wie die Autobild.de im Jahr 2012 berichtete, kam es in Mönchengladbach damals bereits an einer Tankstelle wegen ausgetretenem Flüssiggas bereits zu einer Explosion. Eine 31-Jährige wurde damals schwer verletzt. (nb) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant