1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Autofahrer beschädigt Drive-In-Schalter von Fastfood-Kette und flüchtet

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Ein Autofahrer nimmt am Drive-In-Schalter seine Bestellung entgegen.
In Mönchengladbach hat ein Autofahrer den Drive-In-Schalter eines Schnellrestaurants stark beschädigt. Das Symbolbild zeigt einen Drive-In-Schalter der Fastfood-Kette Mc Donalds. © Rene Fluger/ Imago

Ein Autofahrer hat am Mittwoch mit seinem Fahrzeug den Drive-In-Schalter eines Schnellrestaurants stark beschädigt und machte sich anschließend aus dem Staub.

Mönchengladbach – Auf dem Parkplatz einer Fastfood-Ketten-Filiale in Mönchengladbach hat ein Autofahrer am Mittwochmorgen, 28. Juli, einen Verkehrsunfall gebaut und ist anschließend geflüchtet. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Mönchengladbach: Autofahrer baut Unfall auf Schnellrestaurant-Parkplatz und flüchtet

Wie die Polizei berichtet habe sich der Vorfall gegen 5 Uhr morgens an der Straße Rahracker in der Nähe des Hauptbahnhofs Mönchengladbach ereignet. „Nach Zeugenaussagen soll der Fahrer eines Autos mit gräulich wirkendem Farbton mehrfach versucht haben in den Bereich des Drive-In-Schalters einzufahren. Kurz darauf vernahmen die Zeugen einen lauten Knall und der Wagen entfernte sich vom Gelände über die Korschenbroicher Straße in Richtung Stadtmitte“, so die Polizei.

Unfallflucht in Mönchengladbach: Mann beschädigt Drive-In-Schalter und flüchtet mit seinem Auto

Kurz darauf bemerkten Mitarbeiter, dass der äußere Bereich eines zu diesem Zeitpunkt unbesetzten Drive-In-Schalters stark beschädigt wurde, heißt es weiter. Wer den Vorfall beobachtet hat oder sonstige Hinweise dazu geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02161/29-0 zu melden.

Mönchengladbach: Auto kracht in Jobcenter – Fahrer flüchtet blutend

Zu einer Unfallflucht ist es in Mönchengladbach auch am Sonntag, 25. Juli, gekommen. Dort krachte ein Auto gegen die Hauswand eines Jobcenters. Der Fahrer flüchtete zunächst blutend vom Unfallort, berichtete die Feuerwehr. Er wurde aber wenig später von der Polizei gefunden und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant