1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mönchengladbach: Mann bedroht Kioskbesitzer mit Waffe – und flüchtet dann ohne Beute

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Ein Schild POLIZEI an einer Polizeiwache in Ehrenfeld.
Die Polizei sucht nach einem etwa 25-jährigen Mann, der einen Kioskbesitzer mit einer Schusswaffe bedroht haben soll (Symbolbild). © C.Hardt/FutureImage/Imago

Ein Mann hat einen Kioskbesitzer in Mönchengladbach mit einer Schusswaffe bedroht und Geld gefordert. Der Kioskbetreiber ließ sich das jedoch nicht gefallen.

Mönchengladbach – Am Freitag, 4. Februar, betrat gegen 16:52 Uhr ein unbekannter Täter den Kiosk auf der Friedrich-Ebert-Straße im Ortsteil Rheydt in Mönchengladbach. Plötzlich bedrohte er den 56-jährige Kioskbetreiber mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Geld, berichtet die Polizei. Doch der Kioskbesitzer dachte offenbar nicht daran, ihm das Geld auszuhändigen. Er sprühte dem Unbekannten stattdessen Pfefferspray ins Gesicht.

Mönchengladbach: Versuchter Raubüberfall auf Kiosk – Polizei sucht nach diesem Täter

Wie es weiter heißt, flüchtete der Täter daraufhin ohne Beute aus dem Kiosk. Nun sucht die Polizei nach dem unbekannten Täter. So wird er beschrieben:

Wer etwas verdächtiges bemerkt hat oder Hinweise zu dem flüchtigen Täter geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02161-290 bei der Polizei zu melden.

(nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant