1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mülheim: Ferkel in Plastiktüte in Gebüsch ausgesetzt – „das ist Tierquälerei“

Erstellt: Aktualisiert:

Zwei der drei Ferkel, die mitten in Mülheim an der Ruhr ausgesetzt wurden.
Zwei der drei Ferkel, die mitten in Mülheim an der Ruhr ausgesetzt wurden. © Tierheim Mülheim

In Mülheim an der Ruhr wurden drei Ferkel ausgesetzt. Die Stadt zeigt sich wütend und vermutet einen frustierten Landwirt hinter der Aktion.

Mülheim – „Es entwickelt sich zum Skandal“ und „das ist Tierquälerei“ – die Stadt Mülheim an der Ruhr reagiert fassungslos auf den Fund von mehreren Ferkeln, die offensichtlich einfach irgendwo in der Stadt ausgesetzt worden sind. Drei Ferkel wurden bislang allein in Mülheim gefunden – beliegend ein Schreiben, das auf protestierende Landwirte hindeutet.

Mülheim: Drei Ferkel ausgesetzt – war es ein frustrierter Landwirt?

In Mülheim wurden in den vergangenen Tagen drei ausgesetzte Ferkel gefunden. Zwei von ihnen lagen in einer Kiste, das dritte in einer Plastiktüte in einem Gebüsch, als es von der Feuerwehr gefunden wurde. Beigelegt war jeweils ein Schreiben. „Ich bin hier, da mein Landwirt die Futterkosten nicht mehr bezahlen kann, denn wenn ich groß bin (25 Kilo) bekommt er (mein Ferkelerzeuger) 20 Euro für mich“, steht in dem Brief. Weiter betont der Schreiber, der als „an Tierwohl teilnehmender deutscher Ferkelerzeuger“ unterschreibt, dass derjenige, der die Ferkel „artgerecht für dieses Geld aufzieht“, sie gerne behalten kann. „Ansonsten tun Sie das, was Sie für richtig halten“, heißt es weiter.

Dieses Schreiben lag laut Stadt Mülheim den ausgesetzten Ferkeln bei.
Dieses Schreiben lag laut Stadt Mülheim den ausgesetzten Ferkeln bei. © Tierheim Mülheim

Die Stadt ist schockiert und vermutet eine Aktion, im Zusammenhang mit Protesten von Landwirten, die es am Mittwoch vor einer Aldi-Zentrale in Mülheim gab. „Es handelt sich sprichwörtlich um eine echte Schweinerei“, zeigt sich Stadtsprecher Volker Wiebels fassungslos. „Nach Aussage unserer Tierheimleitung handelt es sich offensichtlich um Tiere aus einer Massenhaltung, die kein Tageslicht geschweige denn die Sonne kennen und daher extrem stress- und krankheitsanfällig sind. Das ist Tierquälerei.“

Ferkel in Mülheim ausgesetzt: Die Stadt erstattet Anzeige

„Eins ist klar: Das Ganze ist eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz und wir erstatten Anzeige gegen Unbekannt. Insgesamt hat sich der Veranlasser damit keine Freunde gemacht. Es zeigt, dass ihm die Tiere völlig egal sind“, so Wiebels weiter. Die drei Ferkel sind nun im Tierheim Mülheim untergebracht. Dort sollen sie nun in „gute, aber vor allem auch fachlich erfahrene Hände“ abgegeben werden. Inzwischen soll auch in Oberhausen ein viertes ausgesetztes Ferkel gefunden worden sein. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant