1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mülheim (Ruhr): Wo gibt es die Booster-Impfung und wer bekommt sie?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Luisa Funck

Eine Ärztin bei einer Corona-Impfung.
Die dritte Corona-Impfung gibt es auch in Mülheim an der Ruhr mehrmals pro Woche (Symbolbild). © Daniel Schäfer/dpa

Die dritte Corona-Impfung, die sogenannte Booster-Impfung, soll im Kampf gegen die vierte Welle helfen. Wo und wie gibt es den dritten Piks in Mülheim an der Ruhr?

Mülheim an der Ruhr – Die Corona-Zahlen sind in den vergangenen Wochen auch in Mülheim an der Ruhr wieder angestiegen, immer mehr Intensivbetten werden belegt. Ein Großteil der betroffenen Menschen ist ungeimpft, aber auch geimpfte Menschen haben immer häufiger schwere Verläufe. Experten zufolge betrifft das vor allem diejenigen, die bereits früh die Erst- und Zweitimpfung erhalten haben. Für sie soll die sogenannte Booster-Impfung, also eine dritte Corona-Impfung, den Schutz vor dem Virus wieder verstärken.

Ende September wurden alle Impfzentren in NRW geschlossen. Wo kann man sich die Boosterimpfung jetzt also abholen? Und welche Voraussetzung müssen erfüllt werden?

Der 24RHEIN-Newsletter

Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Boosterimpfung in Mülheim an der Ruhr – Wo gibt es die dritte Impfung?

In Mülheim an der Ruhr gibt es mehrere Möglichkeiten sich die Auffrischungsimpfung abzuholen. Grundsätzlich bieten Hausärzte die Boosterimpfung an. Darüber hinaus gibt es aber auch eine stationäre Impfstelle in Stadtteil Saarn sowie mobile Impfaktionen. Dabei kann man sich stets ohne Termin auch eine Boosterimpfung abholen.

Corona: Boosterimpfung in Mülheim – Die Impfaktionen im Überblick

DatumUhrzeitOrt
Montag bis Samstag10 bis 18 UhrImpfstelle Saarn (Haus 3), Mintarder Straße 55
Freitags12 bis 18 UhrRhein-Ruhr-Zentrum (1. OG), Humboldtring 13
Samstags10 bis 18 UhrForum (1. OG), Hans-Böckler-Platz 1h
Sonntag, 16. Januar9 bis 16 UhrEvangelisches Krankenhaus Mülheim an der Ruhr

Corona: Booster-Impfung in Mülheim – Wer bekommt die Impfung?

Stiko empfiehlt Booster-Impfung nach drei Monaten

Wegen der neuen Omikron-Variante hat die Ständige Impfkommission (Stiko) am 21. Dezember beschlossen, eine Auffrischimpfung nun bereits nach mindestens drei Monaten zu empfehlen. Zuvor waren es noch sechs gewesen. Diese solle laut dem Gremium ab sofort für alle Personen ab 18 Jahren gelten.

Stiko empfiehlt Booster-Impfung für Jugendliche

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat am 13. Januar eine offizielle Empfehlung von Booster-Impfungen für Jugendliche herausgegeben. In NRW können sich die 12- bis 17-Jährige bereits seit dem 31. Dezember 2021 in den offiziellen Impfstellen boostern lassen. Zuvor ging dies nur in den Arztpraxen.

Seit Anfang September werden Boosterimpfungen angeboten. Grundsätzlich hat jeder Anspruch auf die Auffrischungsimpfung, dessen Impfung drei Monate oder länger zurückliegt. Dies ist mittlerweile für alle Personen ab 12 Jahren gültig.

Alle, die nur eine einzelne Impfung mit Johnson & Johnson erhalten haben, konnten die Boosterimpfung auch zuvor schon nach vier Wochen bekommen und mit einem mRNA-Impfstoff geimpft werden.

Coronaimpfung in Mülheim: Welcher Impfstoff wird für die Boosterimpfung verwendet?

BiontechErst-, Zweit- und Drittimpfungen unter 30 Jahren
ModernaErst-, Zweit- und Drittimpfungen über 30 Jahren
Johnson & JohnsonErstimpfung

Für die Boosterimpfung wird ein Nachweis über die vorangegangenen Corona-Impfungen benötigt, sowie ein Ausweisdokument. Nach der Registrierung vor Ort besteht die Möglichkeit für ein Aufklärungsgespräch bei einer Ärztin oder einem Arzt. Nachdem die Impfung erfolgt ist, wird eine medizinisch empfohlene Beobachtungszeit von 15 Minuten eingehalten, falls akute Impfreaktionen eintreten.

Erstimpfung mit Johnson&Johnson

„Aufgrund des ungenügenden Impfschutzes (aufgrund bislang empfohlener Einmalimpfung) empfiehlt die STIKO eine Grundimmunisierung mit dem COVID-19-Impfstoff Johnson&Johnson (Janssen) mit einem mRNA-Impfstoff als weitere Dosis zu optimieren. Personen, die bisher eine Impfstoffdosis mit diesem Impfstoff erhalten haben, sollen eine zusätzliche mRNA-Impfstoffdosis ab 4 Wochen nach der Janssen-Impfung erhalten.“ Quelle: Stadt Mülheim an der Ruhr

(lf) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Booster-Impfung: Wo gibt es die Corona-Impfung in NRW?

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 14. Januar 2022 aktualisiert.

Auch interessant