1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mülheim an der Ruhr: Bombe entschärft – Anwohner können in Häuser zurückkehren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Kampfmittelbeseitigungsdienst mit dem entschärften Bombenblindgänger in Mülheim an der Ruhr.
Gegen 18:25 Uhr konnte der Bombenblindgänger entschärft werden. © Ordnungsamt der Stadt Mülheim an der Ruhr

In Mülheim an der Ruhr ist am Dienstag eine Bombe gefunden und entschärft worden. Anwohner im Stadtteil Menden-Holthausen mussten evakuiert werden.

Mülheim an der Ruhr – Am Dienstagnachmittag (26. Oktober) ist in Mülheim an der Ruhr eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Blindgänger wurde im Bereich Mendener Höhe/Ruhrhöhenweg im Stadtteil Menden-Holthausen entdeckt. Darüber informierte die Stadt am Dienstag. Inzwischen konnte der Blindgänger erfolgreich entschärft werden.

Bombenfund in Mülheim: Evakuierung und Entschärfung

Bombe in Mülheim an der Ruhr entschärft – Anwohner können in Häuser zurückkehren

„Die Bombe wurde um 18:25 Uhr erfolgreich entschärft“, so eine Stadtsprecherin gegenüber 24RHEIN. Die Anwohner dürfen nun in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. „Alle Absperr- und Sicherheitsmaßnahmen werden nunmehr aufgehoben“, so die Stadt weiter.

Bombe in Mülheim an der Ruhr: 250 Personen mussten in Sicherheit gebracht werden

„Alle In einem Umkreis von 250 Metern mussten zuvor 250 Personen evakuiert werden. Betroffen war auch das Arche-Park-Tiergehege Witthausbusch. Wie die Stadt Mülheim auf Facebook erklärte, könnten die Tiere allerdings dort verbleiben. „Es ist dort, in Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst, ausreichender Schutz für die Tiere vorhanden“, hieß es. Kinder betroffener Kinderbetreuungsangebote Umkreis wurden gebeten ihre Kleinen bis 15:30 Uhr abzuholen. Das Ordnungsamt informierte betroffene Anwohner und forderte sie zum Verlassen der Wohnung auf. Als Unterbringungsmöglichkeit stand die Rembergschule zur Verfügung.

In einem Umkreis von 500 Metern wurden Anwohner ab 17:30 Uhr aufgefordert, sich „luftschutzmäßig“ zu verhalten. Das bedeutet:

Bombe in Mülheim an der Ruhr: ÖPNV nicht betroffen

Der Öffentliche Personennahverkehr war von den Maßnahmen nicht betroffen. Es kann allerdings zu Verkehrsstörungen kommen, hieß es. „Die Obere Saarlandstraße und die Mendener Straße sind durchgehend befahrbar“, erklärte die Stadt. „Der Steinknappen wird während der Maßnahme gesperrt. Es wird versucht den Verkehr ohne große Störungen umzuleiten.“ (sk) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant