1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wohl in Ruhr gestürzt: Frau aus Mülheim/Ruhr vermisst – wer hat Dorothea N. gesehen?

Erstellt:

Eine vermisste 75-Jährige aus Mülheim an der Ruhr.
Die Seniorin wird seit dem 23. Februar vermisst. © Polizei NRW

Die Polizei ist auf der Suche nach einer vermissten Frau aus Mülheim an der Ruhr. Die 75-Jährige könnte womöglich verunglückt sein. So soll sie aussehen.

Mülheim an der Ruhr – Seit dem 23. Februar wird Dorothea Alwine N. aus Mülheim an der Ruhr vermisst. Die 75-Jährige war zuletzt auf der B223 auf Höhe der Düsseldorfer Straße gesehen worden, teilte die Polizei Essen am Freitag (25. Februar) mit. Offenbar ist die Frau leicht dement und nicht gut zu Fuß unterwegs, weshalb sie auf Hilfe angewiesen sein könnte. Die bisherigen Fahndungen blieben ohne Erfolg.

Mülheim/Ruhr: Dorothea N. vermisst – könnte ihn Ruhr gestürzt sein

Die Familie von Dorothea N. hatte sie am Mittwochmittag vermisst gemeldet, nachdem sie ohne Absage zu einem vereinbarten Treffen nicht erschienen waren. Die 75-Jährige wohnt in direkter Lage zu Ruhr, wo sie offenbar auch gerne spazieren geht. Genau dabei könnt es zu einem schlimmen Unglück gekommen sein. Denn die Polizei befürchtet, dass die Seniorin im Bereich Kassenberg womöglich in die Ruhr gestürzt sei.

Sowohl ihr Handy als auch ihre Geldbörse hatte Dorothea N. an ihrer Wohnadresse zurückgelassen. Trotz „umfangreicher Suchmaßnahmen“ rund um die Ruhr konnte die Vermisste bisher nicht gefunden werden, weshalb die Polizei nun die Öffentlichkeitsfahndung startete.

Frau aus Mülheim gesucht: So soll Dorothea Alwine N. aussehen – seit 23. Februar vermisst

Hinweise zur vermissten Frau können unter der Telefonnummer 0201/829-0 bei der Polizei Essen eingereicht werden. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant