1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bergung der „Moornixe“ aus der Ruhr: Schiff ist wieder an der Oberfläche

Erstellt: Aktualisiert:

Bergung der „Moornixe“
Die „Moornixe“ wurde am Donnerstag mit Hebesäcken wieder an die Wasseroberfläche gehoben. © Federico Gambarini/dpa

Die im Juli in der Ruhr untergegangene Moornixe ist wieder an der Wasseroberfläche. Das Schiff ist im Hochwasser im Juli von einem Baum gerammt und mitgerissen worden.

Mülheim an der Ruhr – Am Donnerstagmorgen, 7. Oktober, hat die Bergung des 18 Meter langen gesunkenen Ausflugsschiffs Moornixe in Mülheim an der Ruhr begonnen. „Das Schiff ist nun wieder an der Oberfläche und wird nun in der nächsten Stunde 150 Meter weiter flussabwärts geschleppt“, so ein Sprecher der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr gegenüber 24RHEIN. Dort solle dann der restliche Treibstoff abgepumpt werden. Zur Bergung wurden aufblasbare Hebesäcke verwendet.

Das Schiff Moornixe ist in der Ruhr versunken.
Das versunkene Schiff Moornixe wurde am Donnerstag aus der Ruhr geborgen. © Udo Gottschalk/IMAGO

Am Wochenende vom 16. auf den 17. Oktober werde das Schiff dann nachts mit einem Spezialkran aus dem Wasser gehoben, so der Sprecher weiter. Zum Zustand des Schiffes sagte er: „Der Rumpf scheint noch in Takt, die Oberbauten liegen jedoch noch in der Ruhr.“

Die „Moornixe“ – sie kam erst 2018 ins Ruhrgebiet zurück

Die „Moornixe“ war Essens erstes Fahrgastschiff. Sie wurde 1933 gebaut und trug zunächst den Namen „MS Baldeney“. Sie schipperte zunächst über den Baldeneysee in Essen, später war sie als „Nixe“ auf der Mosel und als „Moornixe“ im Wiesmoor in Ostfriesland unterwegs. 2018 wurde sie zurück ins Ruhrgebiet geholt.

Eigentlich hätte die Bergung bereits am Mittwoch stattfinden sollen, jedoch wurde der Termin verschoben. Die Vorarbeiten des Bergungsunternehmens seien umfangreicher als zunächst angenommen, teilte Feuerwehrsprecher Thorsten Drewes am Dienstag mit.

Mülheim an der Ruhr: So soll die Bergung der Moornixe am Donnerstagmorgen ablaufen

Bergung des Schiffes Moornixe
Mit Hebesäcken wurde das gesunkene Fahrgastschiff Moornixe an die Wasseroberfläche gehoben. © Federico Gambarini/dpa

Zunächst wurde das Wrack am Donnerstag vorsichtig an die Wasseroberfläche gedrückt. Taucher einer Bergungsfirma verlegten dafür Bergeschläuche und Ketten unter dem Schiff, die am Morgen aufgepumpt wurden. Dann sollen Feuerwehrleute den übrigen Kraftstoff aus dem Tank pumpen. Das Schiff soll schließlich mit einem Kran aus dem Wasser gehoben werden. Dies könne aber einige Tage dauern, sagte Schiffseigner Heinz Hülsmann.

Gesunkenes Fahrgastschiff Moornixe wird geborgen.
Teile des bei der Hochwasserkatastrophe in der Ruhr gesunkenen Fahrgastschiffes „Moornixe“ ragen aus dem Wasser. © Federico Gambarini/dpa

Mülheim an der Ruhr: Moornixe war bei Juli-Hochwasser in Ruhr untergegangen

Am Montag hatten die Vorbereitungen für die Bergung begonnen. Zunächst war ein Schwimmponton zusammengebaut und in die Nähe des Wracks gebracht worden. Auf ihm werden nötige Materialien gelagert, wie zum Beispiel Ölsperren.

Das in Mülheim festgemachte Schiff war beim Ruhrhochwasser im Juli von einem Baum gerammt und mitgerissen worden. An einem Wehr wurde es unter Wasser gesogen und stark beschädigt. Später wurde das 18 Meter lange Wrack dicht unter der Wasseroberfläche in einem Ruhr-Altarm gefunden. (dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Dieser Text wurde am 7. Oktober inhaltlich aktualisiert.

Auch interessant