1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Der „Allwetterzoo“ in Münster: wetterfest Tiere aus der ganzen Welt kennenlernen

Erstellt:

Ein Orang-Utan im „Allwetterzoo“ in Münster.
Im „Allwetterzoo“ Münster leben über 3.000 Tieren, darunter auch Orang-Utans. © Allwetterzoo Münster

Der „Allwetterzoo“ in Münster verdankt seinen Namen den „Allwettergängen“ – überdachte Wege, die die großen Tierhäuser miteinander verbinden. 

Münster – Ein Zoobesuch bei schlechtem Wetter? Normalerweise kein schönes Vergnügen, doch im „Allwetterzoo“ in Münster macht das schlechte Wetter keinen Unterschied. Die „Allwettergänge“ schützen vor Regen und ermöglichen somit einen fast trockenen Zoobesuch.

Dann kann man sich viel besser auf die 3.000 Tiere, die im „Allwetterzoo“ Münster leben, konzentrieren. Diese stammen nämlich aus Gebieten aus der ganzen Welt. Hier kann man in die Tierwelt der Ozeane eintauchen oder zu Fuß von den gemäßigten Breiten über die Subtropen bis in den tiefsten Dschungel laufen. 

Der „Allwetterzoo“ in Münster: Preise und Angebote

Der „Allwetterzoo“: Adresse, Öffnungszeiten und Tickets

Der „Allwetterzoo“ in Münster: Anfahrt und Parken

Mit Bus und Bahn: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, erreicht man den „Allwetterzoo“ in Münster am schnellsten von der Haltestelle Mühlenhof innerhalb von sieben Minuten Fußweg. Hier hält die Buslinie 14. 

Auto: Von Köln aus erreicht man den „Allwetterzoo“ am schnellsten über die A43. Am Kreuz Leverkusen (A3/A1) auf der A1 Richtung Dortmund starten. Für 50 Kilometer auf der A1 bleiben, um dann am Autobahnkreuz 92 den Schildern auf A43 Richtung Recklinghausen/Bochum zu folgen. 100 Kilometer lang der A43 folgen und dann die Ausfahrt auf der linken Seite Richtung Weseler Straße nehmen.

An der Kreuzung links abbiegen auf Weseler Straße. 1 Kilometer später rechts auf Fritz-Stricker-Straße abbiegen. Am Ende der Straße im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen. Danach bei der nächsten Möglichkeit rechts auf den Dingbängerweg abbiegen. 1 Kilometer später rechts auf die Sentruper Straße abbiegen und nach einem weiteren Kilometer rechts in die Zielstraße einbiegen.

Parken: Einen kostenpflichtigen Parkplatz gibt es auf dem Gelände. Einen Tag lang Parken kostet hier 4 Euro. (KI/IDZRW) Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant