1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Rassistische Beleidigung im RE2: Mann (50) bedroht 49-Jährigen mit dem Tod

Erstellt:

Regionalexpress von innen, Beine/Füße eines Fahrgastes
Im RE 2 zwischen Düsseldorf und Osnabrück ist es am Samstag (29. Januar) zu rassistischen Beleidigungen gekommen (Symbolbild). © Ralph Peters/Imago

Rassismus-Vorfall im RE2: Auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Osnabrück soll ein 50-Jähriger seinen Gegenüber (49) rassistisch beleidigt haben.

Münster ‒ Hässlicher Vorfall im Regionalexpress: Am Samstagmorgen (29. Januar) informierte ein Reisender die Bundespolizei Münster telefonisch über eine rassistische Beleidigung im RE2 von Düsseldorf nach Osnabrück. Erste Ermittlungen nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Münster ergaben, dass ein 50-jähriger Gladbecker während der Zugfahrt Fotos von einem 49-jährigen aus Essen gemacht hatte. Dies bekam der Aufgenommene mit und forderte die Löschung der Fotos.

Rassismus-Vorfall im RE 2: Mann (50) beleidigt Gegenüber aus Liberia (49) und bedroht ihn mit dem Tod

Hieraus entwickelte sich eine verbale Auseinandersetzung in deren Verlauf der 49-jährige in Liberia geborene Deutsche durch den 50-jährigen Deutschen aufgrund seiner Hautfarbe beleidigt und mit dem Tode bedroht wurde. Die Bundespolizisten stellten drei Zeuginnen fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Volksverhetzung, Beleidigung und Bedrohung gegen den 50-jährigen ein. Dieser äußerte sich nicht zu den Tatvorwürfen, gab jedoch an, die Fotos direkt nach der Aufforderung gelöscht zu haben. (ots/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant