1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mofa-Fahrer überfährt Welpen – dann macht er alles noch schlimmer

Erstellt:

Welpe, Mofa-Fahrer (Montage).
Ein Mofa-Fahrer erfasste in Nettetal einen Welpen – das vier Monate alte Tier verstarb kurze Zeit später (Symbolbild/IDZRW-Montage). © Hendrik Schmidt/dpa & Arne Dedert/dpa

Im Kreis Viersen hat eine unbekannte Person auf einem Mofa einen vier Monate alten Welpen tödlich verletzt. Danach flüchtete der Täter.

Viersen – Er fuhr den Welpen an – und dann einfach davon: Am Freitag, 4. November 2022, hat es auf der „Lötsch“ in Breyell gegen 15 Uhr eine Unfallflucht gegeben. Eine 58-jährige Viersenerin war mit ihrem erst vier Monate alten Welpen in Richtung Nettetal-Schaag (Kreis Viersen) spazieren, als sich von hinten ein Mofa näherte und den Welpen auf der Straße erfasste. Durch den Zusammenprall stürzten der Welpe und die 58-Jährige auf die Straße. Die Viersenerin blieb unverletzt, der vier Monate alte Welpe verstarb kurze Zeit später bei einem Tierarzt.

Welpe von Mofa erfasst – Tier verstirbt kurze Zeit nach Zusammenprall, Täter flüchtet

Der oder die Mofa-Fahrer/in entfernte sich unerlaubterweise vom Unfallort und setzte die Fahrt in Richtung Nettetal-Schaag fort. Es soll sich um ein graues Mofa gehandelt haben. Der oder die Fahrer/in trug einen weißen Helm. Hinweise zu dem Vorfall bitte an 02162/3770. Erst Mitte Oktober machten Welpen in Köln Schlagzeilen, weil sie in enge Käfige gesperrt und verkauft wurden. (ots/mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant