1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Neuss: 13-Jähriger auf Schulweg rassistisch beleidigt und verletzt – Staatsschutz ermittelt

Erstellt:

Polizeieinsatz in Schule
Ein 13-Jähriger ist auf dem Schulweg in Neuss rassistisch beleidigt und angegriffen worden (Symbolbild). © Jonas Walzberg/dpa

Ein 13-Jähriger ist auf seinem Schulweg in Neuss rassistisch beleidigt und im Anschluss angegriffen und verletzt worden. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Neuss – Eine besonders abscheuliche Tat hat sich am Dienstagmorgen in Neuss (Rhein-Kreis-Neuss) ereignet. Demnach soll dort eine Gruppe von Männern einen gerade einmal 13-jährigen Schüler auf dem Schulweg rassistisch beleidigt, angegriffen und leicht verletzt haben. Die Gruppe habe auf den 13-Jährigen eingetreten, nachdem dieser zu Boden gegangen sei, berichtete die Polizei in Neuss am Donnerstag.

Rassistischer Angriff auf 13-jährigen Schüler in Neuss – er wurde eingekesselt, beschimpft und angegriffen

Die Unbekannten hätten das Opfer zuvor eingekesselt, geschubst und fortlaufend fremdenfeindlich beschimpft. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht dringend nach Zeugen. Der Schüler hat den Angaben zufolge Eltern deutscher und afrikanischer Herkunft.

Neuss: Rassistische Attacke auf 13-jährigen Schüler – Angreifer sollen zu fünft oder sechst gewesen sein

Er beschrieb die Angreifer als fünf bis sechs Männer im Alter von etwa 20 Jahren. Alle hätten eine Mütze teilweise mit Ohrenklappen getragen, einer eine Baseball-Kappe mit einem roten Stierkopf-Emblem (Logo des NBA-Basketballteams Chicago Bulls). Der „Wortführer“ habe mit einem ostdeutschen oder süddeutschen Akzent gesprochen. (dpa/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant