1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Stark unterkühlt aber unverletzt: Feuerwehr in Neuss rettet erschöpften Hund vor dem Ertrinken im Rhein

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Ein Rettungsboot der Feuerwehr Neuss auf dem Rhein.
Die Feuerwehr in Neuss rettete einen Labrador aus dem Rhein (Symbolfoto). © Feuerwehr Neuss

Ein vermisster Hund wurde von der Feuerwehr Neuss aus dem Rhein gerettet. Der Labrador-Mischling wurde bereits seit zwei Tagen vermisst und kämpfte in der Strömung um sein Leben.

Neuss – Hunde-Drama im Rhein zwischen Neuss und Düsseldorf. Die Feuerwehr rettete am Sonntag (3. Januar) einen vermissten Labrador-Mischling vor dem Ertrinken.

Feuerwehr Neuss: Der Hund schwamm mit letzter Kraft zum Rettungsboot im Rhein

Der Labrador wurde bereits seit zwei Tagen von seinem Besitzer vermisst. Am Sonntag fand die Feuerwehr den vierbeinigen Ausreißer im Rhein, nahe der Fleher Brücke. Die Einsatzkräfte wurden um 15.55 Uhr auf den Rheinstrom gerufen. Dort entdeckten sie den Labrador, der in der Strommitte schwamm, um sein Leben kämpfte und es laut Feuerwehrangaben aus eigener Kraft nicht mehr ans Ufer schaffte.

„Das Mehrzweckboot Marne war innerhalb kürzester Zeit vor Ort und konnte den Hund auf Höhe Stromkilometer 734,9 lokalisieren“, gab die Feuerwehr Neuss bekannt. Als der Hund das Feuerwehrboot entdeckte, sei er mit letzter Kraft in Richtung seiner Retter geschwommen. Die Feuerwehr konnte den Labrador über die Bugklappe des Bootes aufnehmen und so aus dem Wasser ziehen.

Nach Rettungsaktion im Rhein bei Neuss: Labrador wieder mit seinem glücklichen Besitzer vereint

Der Labrador war stark unterkühlt, aber ansonsten unverletzt. Er wurde sofort von den Einsatzkräften erstversorgt und betreut. In der Zwischenzeit verständigte die Polizei den Besitzer des Vierbeiners. Am Sporthafen in Neuss kam es dann zum Happy End. Der Besitzer nahm seinen Hund überglücklich in Empfang. (bs)

Auch interessant