1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Das stank zum Himmel – Verdacht auf Gefahrstoff sorgt für kuriosen Großeinsatz der Feuerwehr in Neuss

Erstellt:

Zwei Löschfahrzeuge der Feuerwehr Neuss
Die Feuerwehr in Neuss rückte wegen eines Verdachts auf Gefahrstoffe zu einem Großeinsatz aus (Symbolbild). © Feuerwehr Neuss

Ein Paketdienst in Neuss informierte aufgrund eines fiesen Geruchs die Feuerwehr. Die rückte mit einem Großaufgebot an, doch es stellte sich als skurriler Fehlalarm heraus.

Neuss – Ein übelriechendes, zehn Kilogramm schweres Paket mit Knoblauchpüree hat am Freitag bei einem Paketdienst in Neuss bei Düsseldorf einen Gefahrstoffeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Feuerwehr Neuss: Vier Löschzüge und ein Gefahrstoffzug im Einsatz

Zwei besorgte Mitarbeiter hätten den Notruf 112 gewählt, nachdem sie beim Entladen eines Lastwagens den als „gasähnlich und sehr intensiv“ beschriebenen Geruch wahrgenommen hätten, teilte die Feuerwehr mit.

Vier Löschzüge und ein Gefahrstoffzug rückten an. Mitarbeiter des Paketdienstes wurden befragt. Gefahrstoffmessgeräte kamen zum Einsatz. Feuerwehrleute mit Atemschutzmasken entluden den gesamten Lastwagen. Schließlich sei die Quelle des Gestanks gefunden worden: ein beschädigtes Paket mit dem Knoblauch. Wer die zehn Kilo Püree bestellt hatte und warum, wurde nicht bekannt.

Erst vor rund zwei Wochen rückte die Feuerwehr Neuss ebenfalls zu einem Großeinsatz aus, der sich als Fehlalarm entpuppte. Passanten hatten eine leblose Person im Rhein gemeldet, doch dabei handelte es sich um einen Baumstamm. (dpa)

Auch interessant