1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Frei laufender Hund auf Autobahn hält Polizei in Atem – aber es gibt ein Happyend

Erstellt:

Eine Hündin auf einem Rücksitz im Auto.
Die Hundedame Cara hatte großes Glück. Sie wurde bei ihrem gefährlichen Ausflug nur leicht verletzt. © Polizei Neuss

Tierischer Polizeieinsatz in Neuss: Eine Hündin lief bei einem Ausflug davon und rannte über die A46. Sie konnte nach eineinhalb Stunden eingefangen werden.

Neuss/Grevenbroich – Eine Hundedame sorgte am Donnerstag für einen größeren Polizeieinsatz im Raum Neuss. Die Hündin „Cara“ lief unter anderem über die A46, bevor sie nach rund eineinhalb Stunden von der Polizei eingefangen werden konnte.

Hündin läuft über A46 bei Neuss – Autobahnpolizei rückt aus

Die Polizei wurde gegen 13 Uhr durch mehrere Notrufe alarmiert. Verkehrsteilnehmer hatten auf der Landstraße in Grevenbroich-Hemmerden (Rhein-Kreis Neuss) einen frei laufenden Hund bemerkt. Doch dabei blieb es nicht. Die Hundedame Cara, die laut Polizeiangaben während eines Ausflugs in Grevenbroich-Vierwinden davon gelaufen war, rannte sogar auf die nahe liegende A46. Das löste einen Einsatz der Autobahnpolizei aus.

Frei laufende Hündin übersteht gefährlichen Ausflug fast unbeschadet

Erst nach eineinhalb Stunden konnte die Hündin von der Polizei eingefangen werden. Der „Zugriff“ gelang auf der Reuschenberger Strraße in Neuss, rund sechs Kilometer von Vierwinden entfernt. „Wie durch ein Wunder überstand Cara den Ausflug nahezu unbeschadet“, teilt die Polizei mit. Die Hundedame konnte leicht verletzt an ihr Frauchen zurückgegeben werden.

Hilfe hatte die Polizei bei der Suche nach der Vierbeinerin von mehreren Verkehrsteilnehmern, die immer wieder den Standort von Cara durchgaben. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant