1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Neuss: Unbekannter wirft Baustellen-Bake auf A57 und trifft Lkw – der entgeht nur knapp Unglück

Erstellt:

Von: Lydia Schauff

Autobahnbrücke an der A57 bei Neuss

Von dieser Autobahnbrücke hat ein Unbekannter in der Nacht zum Samstag (13. März) eine Baustellen-Bake auf die A57 geworfen. © Polizei Neuss

Ein Unbekannter wirft nachts eine Baustellenbake auf die A57. Ein Lkw wird getroffen. Er entgeht nur knapp einem Unglück. Die Polizei geht von versuchter Tötung aus.

Neuss – Die Polizei in Neuss fahndet nach einem Unbekannten, der eine Baustellenabsperrung von einer Brücke auf einen Lastwagen auf der Autobahn 57 geworfen haben soll. Ein Sattelzug sei am späten Freitagabend mit Glück nur im Frontbereich getroffen worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Der von der Bake getroffene Lastwagen bremste stark und geriet dabei ins Schlingern. Der Fahrer (55) habe großes Glück gehabt, dass die Baustellenbake nicht die Scheibe durchschlagen habe, sagte eine Polizeisprecherin.

Baustellenbake auf A57 bei Neuss geworfen: Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht von Freitag (12. März) auf Samstag (13. März) gegen 23 Uhr an der Autobahn-Überführung Elvekumer Weg. Wegen der nicht zu kalkulierenden Gefahr für Leib und Leben durch die Aktion gehen Polizei und Staatsanwaltschaft derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus und haben eine Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf eingerichtet.

Baustellenabsperrung auf A57 bei Neuss geworfen: Autofahrer beobachtet Person mit Kapuze

Gegenüber der hinzugerufenen Polizei äußerte ein Zeuge des Vorfalls, er sei mit seinem Pkw an der Anschlussstelle „Norf“ auf die Autobahn in Richtung Köln gefahren und habe eine Person mit einer Kapuze auf der Brücke stehen sehen, der dann eine Bake auf die Fahrbahn geworfen habe.

Eine Fahndung nach der beschriebenen Person blieb in der Nacht erfolglos. Die Absperrmaterialien wurden als Beweismittel und zur spurentechnischen Untersuchung sichergestellt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Wahrnehmungen im Tatzusammenhang machen oder Hinweise auf die Identität des Täters geben können. Hinweise können unter der Telefonnummer 02131 300-0 gegeben werden.

Steine in Mönchengladbach auf Autos geworfen: Soko sucht Täter

In Mönchengladbach sind mehrere Autofahrer Opfer von Unbekannten geworden, die teils faustgroße Steine auf Autos geschmissen haben. Die Polizei hat deshalb eine Ermittlungskommission „Brücke“ gegründet und sucht nach einem oder mehreren Tätern, die dafür verantwortlich sind.

In Velbert wäre es beinahe zu einem Verkehrsunfall gekommen, als ein Schneeball die Windschutzscheibe eines Autos. Jugendliche warfen ihn von einem Parkdeck. (dpa/lys)

Auch interessant