1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Cold Case Bianca aus Essen: Seit 20 Jahren verschwunden – Polizei untersucht Spuren mit neuen Methoden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lydia Mayer

Ausschnitt aus einem Flyer, mit dem Erika Schneider nach ihrer Tochter Bianca sucht
Ausschnitt aus einem Flyer, mit dem Erika Schneider nach ihrer Tochter Bianca sucht. Die Polizei rollte den Cold Case wieder auf, untersucht Spuren mit neuen Methoden. © Erika Schneider/bianca-bloemeke.ruhrvision.de

Seit mehr als 20 Jahren gibt es keine Spur von Bianca Blömeke aus Essen. Nun will die Polizei Spuren in dem Fall mit neuen Methoden auszuwerten.

Essen – Am 6. August 2000 verschwindet die damals 19-Jährige Bianca Blömeke aus ihrer Wohnung in Essen-Vogelheim. Seither fehlt jedes Lebenszeichen von der Frau, die damals einen acht Monate alten Sohn zurückließ. Seither hofft Biancas Mutter Erika Schneider auf eine Klärung des Falls.

„Jetzt wäre der Zeitpunkt wo Täter/Mitwisser oder Zeugen sich ohne Angst vor Strafe melden können, da Totschlag verjährt ist. Vielleicht war es ja gar ein Unfall. Der Schmerz lässt nicht nach, es ist die tiefste Emotion die ich je erlebt habe. Ein Tsunami der mich jeden Tag aufs neue überrollt und alles mit sich reißt“, schreibt Biancas Mutter auf der Facebookseite, die sie für die Suche nach ihrer Tochter eingerichtet hat.

Die Mutter geht auch immer wieder in die Öffentlichkeit, war im September 2020 beim SWR-Nachtcafé zu Gast. Auch bei „Aktenzeichen XY“ wurde der Fall schon vorgestellt. Immer wieder sind Verbrechen aus NRW Thema in der ZDF-Sendung. So etwa der spektakuläre Raub von 6,5 Millionen Euro am 1. November 2020 aus dem Zollamt in Emmerich, das zum Hauptzollamt Duisburg gehört.

Verschwundene Bianka aus Essen: Freund geriet ins Visier der Polizei

Nach dem Verschwinden von Bianca geriet ihr damaliger Freund, mit dem es nach Schilderungen von Nachbarn kurz vorm Verschwinden auch lautstarken Streit gegeben haben soll, in den Fokus der Ermittlungen. Er wurde auch festgenommen und war kurzfristig in Untersuchungshaft. Aufgrund mangelnder Beweise wurde er wieder entlassen.

Nun nimmt sich die Polizei dem Fall Bianca Blömeke noch einmal an, wird mit neuen kriminaltechnischen Untersuchungsmöglichkeiten Spurenträger erneut begutachten. Zudem sind aufgrund einer Vielzahl von Berichterstattungen neue Hinweise eingegangen, die nun geprüft werden.

Cold Case Datenbank: Polizei untersucht Spuren im Fall Bianca Blömeke neu

Im Jahr 2017 hat das LKA NRW eine Cold Case Datenbank eingerichtet, in der seitdem ungeklärte Tötungsdelikte und Vermisstenfälle mit dem Verdacht eines Tötungsdeliktes der letzten Jahrzehnte digital eingepflegt werden.

Durch den Aufbau der Datenbank ist es Spezialisten des LKA NRW möglich, neue ermittlungs- und kriminaltechnische Untersuchungsansätze zu erkennen und diese Fälle in Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden im Land wieder neu aufzugreifen.

Auch interessant