1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Corona-Inzidenz steigt weiter – fast doppelt so hoch wie im Rest von Deutschland

Erstellt:

„Gib Corona den Test“ ist auf einem Werbebanner des Bundesgesundheitsministeriums auf einem Display in der Innenstadt Dortmund zu lesen.
Die Corona-Inzidenzen in NRW sind weiter angestiegen – fünf NRW-Städte führen das bundesweite „Ranking“ an. (Symbolbild) © Bernd Thissen/dpa

Die Corona-Inzidenz für NRW ist über die 100er-Marke gestiegen – und liegt damit fast doppelt so hoch wie der Wert für ganz Deutschland. Spitzenreiter ist Leverkusen.

Düsseldorf – Die Corona-Inzidenz ist in Nordrhein-Westfalen am Dienstag weiter gestiegen. Sie lag mit 108,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen annähernd doppelt so hoch wie der Bundeswert von 58. Das geht aus den Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Dienstag hervor. Bundes- und landesweiter Spitzenreiter bei den Zahlen war Leverkusen mit einer Inzidenz von 202,8.

Corona in NRW: Die NRW-Städte mit den höchsten Inzidenzen

Am Montag waren die Inzidenzwerte in NRW wieder auf einen dreistelligen Wert gestiegen – von 99,2 am Vortag auf 103,3. Allerdings spielt die Inzidenz in der Pandemie inzwischen eine andere Rolle als früher. Laut der Corona-Schutzverordnung bleibt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35 die einzige Kennziffer, ab der die „3G-Regeln“ (geimpft, genesen oder getestet) zum Beispiel für Besuche in der Innengastronomie gelten. Diese Regel gilt aber bereits überall in NRW.

Corona in NRW: Leverkusen deutschlandweiter Spitzenreiter, NRW-Quartett folgt

Am Dienstag meldete das RKI 2405 neue Infektionen binnen 24 Stunden in Nordrhein-Westfalen. 14 Menschen starben im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung. Neben Leverkusen meldeten auch Wuppertal (179,4), Solingen (177,1) Bielefeld (160,7) und Mönchengladbach (155,9) hohe Corona-Inzidenzwerte. Die fünf NRW-Kommunen führen auch bundesweit die Liste an. Vergleichsweise moderate Zahlen gibt es noch in Kleve (50,9), Soest (55,7) und Coesfeld (58). In Köln lag der Inzidenzwert am Dienstag bei 137,6.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet äußerte sich auf einer Pressekonferenz in Berlin zu den steigenden Corona-Zahlen insbesondere in NRW. Demnach werde im bevölkerungsreichsten Bundesland extrem viel getestet, zudem würden die Reiserückkehrer nun für einen erneuten Anstieg sorgen. (mo mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant