1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Leichter Anstieg von Corona-Patienten in Krankenhäusern

Erstellt:

Eine Intensivpflegerin im Schutzanzug richtet auf einer Covid-19 Intensivstation einen Beatmungsschlauch ein.
In NRW steigt die Zahl der Intensivpatienten mit einer Corona-Infektion wieder leicht an. (Symbolbild) © Robert Michael/dpa

In Nordrhein-Westfalen steigt die Anzahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen wieder leicht an. Ein Überblick über die aktuellen Zahlen.

Düsseldorf – In den Krankenhäusern von Nordrhein-Westfalen steigt die Zahl der Corona-Patienten nach einer Übersicht der Landesregierung weiter leicht auf einem sehr niedrigen Niveau an. Mit dem Datenstand von Donnerstag werden 186 Menschen mit einer Corona-Infektion auf den Intensivstationen behandelt. Das sind 11 mehr als am Vortag. Ende Dezember und Anfang Mai mussten jeweils mehr als 1100 Corona-Infizierte intensivmedizinisch im Bundesland behandelt werden. Beatmet werden müssen von den 186 Intensivpatienten 135. Das sind 13 mehr als am Vortag. Anfang Mai waren es über 860.

NRW: Etwas mehr Corona-Patienten in den Krankenhäusern – Inzidenz steigt weiter an

Alle Stationen zusammengenommen werden 696 Patienten wegen Corona in den Krankenhäusern in NRW behandelt. Das sind 13 mehr als am Vortag. Landesweit sind 607 (615) Intensivbetten mit Beatmungstechnik frei.

Aktuell steigt übrigens auch die Landesinzidenz in NRW weiter an. Laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie am Donnerstag, 19. August, bei 71,6. Mittlerweile haben vier Kreise oder kreisfreie Städte wieder die Wocheninzidenz von 100 überschritten: Leverkusen (124,6), Bonn (121,9), Wuppertal (121,9) und Bielefeld (103,8). Unter dem Wert von 35 lagen nur noch Kleve (25,3) und Bottrop (34,0). (nb mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant