1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Corona-Inzidenz steigt auf 167 – Bundesschnitt deutlich höher

Erstellt:

Ein Mensch mit einem Corona-Test.
In NRW wurden 2179 Menschen positiv auf Corona getestet (Symbolbild). © Fleig / Eibner-Pressefoto / Imago

In NRW liegt die 7-Tage-Inzidenz am Montag bei 167. Damit liegt das bevölkerungsreichste Bundesland unter dem Bundesschnitt (303).

Düsseldorf – Die Corona-Inzidenz steigt auch in Nordrhein-Westfalen weiter – dabei geht es aber nicht so steil nach oben wie im Bundesschnitt. Binnen sieben Tagen meldeten die Gesundheitsämter in NRW 167 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, wie aus Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Montagmorgen (15. November) hervorging. Am Sonntag hatte der Wert für das bevölkerungsreichste Bundesland bei 162,6 gelegen und am Montag vor einer Woche bei 123,2. Der Bundesschnitt betrug am Montag 303 (Vortag: 289), besonders hoch war die Inzidenz in Sachsen (754,3).

Coronavirus NRW: Mehr als 2000 neue Fälle an einem Tag

Für NRW meldeten die Gesundheitsämter binnen eines Tages zuletzt 2179 Covid-19-Fälle, zwei weitere Menschen starben im Zusammenhang mit der Virusinfektion.

Stadt7-Tage-Inzidenz (15.11.)
Kreis Gütersloh265,9
Leverkusen249,5
Köln245,7
Düsseldorf211,9

Coronavirus NRW: Höchster Inzidenzwert im Kreis Gütersloh

Die höchste Inzidenz wurde für den Kreis Gütersloh mit 265,9 gemeldet, gefolgt von Leverkusen (249,5). Auch die Karnevalshochburgen Köln (245,7) und Düsseldorf (211,9) lagen über 200. Am 11.11. hatten dort zahlreiche Menschen gemeinsam den Beginn der Karnevalssession gefeiert. Bilder von den Menschenmengen hatten mitunter Unbehagen ausgelöst. Die niedrigste Inzidenz in NRW wies das RKI für den Kreis Coesfeld aus, dort wurden binnen einer Woche 69,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant