1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW geht von der Bremse: Außengastronomie vielerorts wieder erlaubt

Erstellt:

Markus (l) und Nico (r) stoßen in einem Biergarten in Bayern mit Bierkrügen an.
Auch in NRW dürfen nun in einigen Kreisen und kreisfreien Städten Wirte ihre Außenbereiche öffnen. Dies sorgt bei Gästen für freudige Gesichter. (Symbolbild) © Nicolas Armer/dpa

In NRW dürfen rund die Hälfte der Kreise und kreisfreien Städte zum Pfingstwochenende ihre Außengastronomie wieder öffnen. Doch nicht alle Gastronomen öffnen tatsächlich.

Düsseldorf – In gut der Hälfte aller kreisfreien Städte und Kreise in NRW können zum Start des Pfingstwochenendes ab Freitag wieder Gäste auf Restaurantterrassen und in Biergärten bewirtet werden. Die Landeshauptstadt Düsseldorf rechnet trotz der durchwachsenen Wetterprognosen mit einer vollen Altstadt. Im Gespräch mit 24RHEIN sagte Frank Hermsen, Geschäftsführer der Altstadtgemeinschaft, die Öffnung der Außengastronmie sei ein „großes Hurra“ und eine „große Erleichterung für die dort ansässigen Wirte“. Neben Düsseldorf gehören aber auch Essen, Oberhausen und Mönchengladbach zu den Städten, die von der Notbremse gehen und Öffnungen bei der Außengastronomie erlauben können. In Köln sind die Außenbereiche der Gastronomien derzeit dagegen noch geschlossen, da die Inzidenz aktuell noch nicht stabil unter 100 liegt.

In den Kreisen, in denen die Außengastronomie geöffnet ist, müssen Gäste jedoch ein negatives Schnelltestergebnis vorlegen können oder immun, beziehungsweise vollständig geimpft oder genesen sein. Übrigens: In unserem Überblicksartikel lesen Sie, wie Sie Ihre Immunisierung nachweisen können.

NRW: Gastronomen dürfen vielerorts Außenbereich öffnen – doch nur ein Drittel macht davon Gebrauch

Nach Einschätzung des Gaststättenverbandes Dehoga macht aber nur ein gutes Drittel der Gastronomen von der Öffnungsmöglichkeit Gebrauch, weil es für viele unwirtschaftlich sei. Ein Grund für maue Umsatzaussichten bei reinem Außengastronomiebetrieb dürfte auch das Wetter werden: Der Deutsche Wetterdienst sagt ab Freitagabend Regen voraus. Auch Tage zuvor war die Außengastronomie in NRW schon teilweise wieder geöffnet. Nach Angaben von Dehoga führte die Öffnung der Außengastronomie zu einer riesigen Nachfrage auch aus anderen Landesteilen. Es bildeten sich viele Warteschlangen.

Coronavirus in NRW: Bei stabiler Inzidenz unter 100 dürfen auch Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze öffnen

Wo die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen stabil unter 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche liegt, können zusätzlich zur Außengastronomie auch Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze unter Auflagen wieder an den Start gehen. In Münster, wo die Sieben-Tages-Inzidenz stabil und deutlich unter 50 gesunken ist, dürfen Gastronomen auch drinnen wieder öffnen. (nb mit dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was im Rheinland passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant