1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Public Viewing in NRW-Kneipen ohne Test? Gesundheitsminister macht Hoffnung

Erstellt: Aktualisiert:

Jubelnde Fans auf der Public Viewing-Fanmeile in Berlin (Deutschland vs. Schweden, WM 2018)
Auf Szenen wie hier bei der WM 2018 müssen Fans in NRW wohl (noch) verzichten – Public Viewing ist aber wieder möglich. © Jens Büttner/dpa

Die Fußball-Europameisterschaft in der Kneipe verfolgen und die deutsche Mannschaft beim Public Viewing anfeuern – dies soll in NRW ab Freitag sogar ohne Nachweis möglich sein.

Köln – Pünktlich zum Start der Fußball-EM wird in fast zwei Drittel der Regionen von Nordrhein-Westfalen der Kneipenbesuch ohne einen Test- oder Impfnachweis wieder möglich sein. „In NRW werden wir am Freitag den siebten Tag unter der Inzidenz 35 sein, und dann gibt es noch mehr Freiheiten“, sagte am Mittwoch Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) im „Frühstart“ von RTL und ntv und fügte hinzu: „Wenn die Abstände weiter eingehalten werden, ist EM gucken in der Kneipe dann auch kein Problem mehr.“ Auch in Köln bestätigte die Stadt bereits, dass das „Rudelgucken“ unter gewissen Voraussetzungen möglich sei.

Corona-Landesdurchschnitt am Freitag stabil bei unter 35 – pünktlich zum EM-Start

Aus einer Übersicht des Gesundheitsministeriums geht hervor, dass am Mittwoch 17 der insgesamt 53 kreisfreien Städte und Kreise zur Stufe 1 mit den umfangreichsten Lockerungen gehörten. Am Freitag werden es demnach dann bereits 31 sein, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter der Marke von 35 liegt. Hinzu kommt, dass ab Freitag voraussichtlich auch der NRW-Landesdurchschnitt stabil unter 35 liegen wird. Das hat dem Öffnungsplan zur Folge, dass in den Regionen der Stufe 1 die Innengastronomie ohne vorherige Tests möglich ist. In der Gastronomie gilt: Getestete, Geimpfte und Genesene mit einem positiven Test, der nicht älter als sechs Monate ist, sind gleichgestellt.

„Es geht immer weiter in Richtung Normalität. Aber es ist noch lange nicht die Normalität, die wir von vor der Corona-Zeit kennen“, sagte der Sprecher des Branchenverbandes Dehoga NRW, Thorsten Hellwig, der dpa. Es bleibe bei den Vorgaben zu Abstandsregeln im Innenbereich und der Maskenpflicht außerhalb des zugewiesenen Sitz- oder Stehplätze sowie der Nachverfolgbarkeit durch das Erfassen der Kontaktdaten.

Fußball-EM startet am Freitag – Public Viewing ohne negativen Corona-Test vielerorts möglich

Nach dem Öffnungsplan der Landesregierung darf in Kreisen und kreisfreien Städten der Stufe 3 mit einer Sieben-Tage-Inzidenz stabil zwischen 100 und 50,1 die Außengastronomie bei negativer Tests oder der anderen Nachweise der Gäste sowie einer Platzpflicht geöffnet werden. In der Stufe 2 mit einer Sieben-Tage-Inzidenz stabil zwischen 50 und 35,1 ist die Außengastronomie ohne negative Tests erlaubt. Die Innengastronomie darf geöffnet werden, wenn negative Tests der Gäste vorliegen und eine Platzpflicht gegeben ist. In den Kreisen und kreisfreien Städten der Stufe 1 ist bei einer Landesinzidenz stabil unter 35 die Innengastronomie auch ohne vorherige Tests möglich.

Die Fußball-EM startet am Freitag mit der Partie zwischen Italien und der Türkei. Am kommenden Dienstag (15. Juni, 21:00 Uhr) ist dann erstmals die deutsche Nationalmannschaft gegen Frankreich im Einsatz. (dpa/mo)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant