1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Gefälschter Impfausweis: Mann verplappert sich auf Türkisch – doch Polizei versteht alles

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Polzist kontrolliert einen Impfausweis.
In Hagen hat sich ein Mann vor der Polizei verplappert (Symbolbild). © Jens Büttner/dpa

In Hagen hat sich ein Mann vor der Polizei ziemlich verplappert. Auf Türkisch erzählt er, dass sein Impfausweis gefälscht ist und er Drogen im Auto hat.

Hagen – Der Polizei Hagen fiel am Freitagabend (17. Dezember) ein Mann auf, der sich anschließend mit einem gefälschten Impfausweis ausgewiesen – und auch noch verplappert hat. Denn: Bei einem Anruf unterhielt er sich auf Türkisch und äußerte, dass er Drogen in seinem Fahrzeug habe. Was er nicht wusste, ein Beamter hat alles verstanden.

Hagen: Mann verplappert sich auf Türkisch – gefälschter Ausweis und Drogen im Auto

Gegen 20:30 Uhr wurde der 38-Jährige auf der Becheltestraße in Hagen (NRW) von der Polizei kontrolliert. Dabei habe er nach Polizeiangaben zunächst einen gefälschten Impfausweis vorgelegt. Danach wollte er mit seinem Anwalt telefonieren und unterhielt sich auf Türkisch.

Dabei habe der Mann geäußert, dass er auch noch Drogen in seinem Auto mitführte, so die Meldung. Der Polizist, der ebenfalls Türkisch spricht, hat jedoch das gesamte Gespräch verstanden.

Anschließend wurde sein Wagen durchsucht – dabei wurden die besagten Drogen und eine größere Summe Bargeld gefunden. Der Mann muss sich nun wegen Urkundenfälschung und wegen des Drogendelikts verantworten, so die Polizei Hagen. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant