1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hund springt aus Gebüsch und kollidiert mit Radfahrer – jetzt ist der Mann tot

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Krankenwagen des DRK im Einsatz
Nach dem Sturz kam der Radfahrer sofort ins Krankenhaus (Symbolbild) © Boris Roessler / dpa

Kleve (NRW): Ein Hund geriet in das Vorderrad eines Radfahrers – es kam zum Sturz. Mit tödlichen Folgen, wie sich jetzt herausgestellt hat.

Weeze – Anfang Dezember kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem Hund und einem Radrennfahrer (40) in Weeze (Kreis Kleve). Während der 40-Jährige auf der Vorselaer Straße einen anderen Radfahrer überholte, sprang plötzlich dessen Hund aus dem Gebüsch und geriet ins Vorderrad – Sturz.

Weeze: Sturz nach Zusammenstoß mit Hund – Radfahrer trug Helm

Obwohl er einen Helm trug, verletzte sich der Radfahrer aus Geldern (NRW) bei dem Sturz schwer, musste ins Krankenhaus gebracht werden. „Lebensgefahr bestand zu diesem Zeitpunkt nicht“, so die Polizei in Kleve. Jetzt die traurige Nachricht: Nur wenige Tage nach dem schweren Zusammenstoß verstarb der Mann aus Geldern in einer Spezialklinik in Duisburg.

Bestand ein Zusammenhang zwischen dem tragischen Tod des Mannes und der Kollision mit dem Hund? Die Polizei untersuchte den Fall. Das Ergebnis wurde jetzt bekannt: „Die Ermittlungen ergeben, dass der Mann an den Folgen des Verkehrsunfalls gestorben ist.“ (ots/kem) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant