1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Mann (45) nach Feuer in Wohnhaus tot geborgen

Erstellt:

Ein Absperrband der Polizei Köln vor einem Hochhaus.
Im Märkischen Kreis ist es am Montag (14. März) nach einem Feuer in einem Wohnhaus zu einem Todesfall gekommen (Symbolbild). © Christoph Reichwein/Imago

Tödlicher Unfall in Altena (Märkischer Kreis): Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus ist ein 45-Jähriger am 14. März tot geborgen worden.

Feuerwehrleute haben während eines Feuers in einem Mehrfamilienhaus in Mühlenrahmede (NRW) den Leichnam eines 45-jährigen Bewohners geborgen. Gegen 13 Uhr bemerkten Zeugen Rauch in dem Haus an der Rahmedestraße. Die Feuerwehr suchte nach der Herkunft, fand den leblosen Körper des Mannes in einer völlig verqualmten Wohnung und brachte ihn nach draußen. Die Polizei beschlagnahmte Brandort und Leichnam. Zu Brand- oder Todesursache können noch keine Angaben gemacht werden.

Mann (45) nach Brand in Wohnhaus tot aufgefunden – keine Angaben zur Todesurasache

Das Feuer beschränkte sich auf das Bett des Verstorbenen. In dem Haus waren sechs Personen gemeldet. Die Rahmedestraße war während der Löscharbeiten komplett gesperrt, was in beiden Richtungen zu langen Staus führte. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant