1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Landesweiter Ausfall von Notrufnummern – Reul: „Das geht so nicht“

Erstellt:

Von: Stefanie Knupp

Ein Smartphone, auf dem die Notrufnummer 112 gewählt wurde.
In mehreren Teilen von NRW gibt es zurzeit Störungen der Notrufnummern 110 und 112 (Symbolbild). © Frank Rumpenhorst/dpa

Mehrere Polizeidienstdienststellen in NRW meldeten am frühen Donnerstagmorgen den Ausfall des Notrufs. Die Ursache wurde jetzt von der Telekom gefunden.

Köln – In NRW hat es am Donnerstagmorgen (11. November) großflächige Ausfälle der Notrufnummer von Polizei und Feuerwehr gegeben. Ab etwa 5:30 Uhr meldeten mehrere Polizeidienststellen und Feuerwehren aus NRW den Ausfall von 110 und 112. In einigen Städten lösten die Warn-Apss Nina und Katwarn aus.

Seit etwa 7 Uhr wurden offenbar keine Störungen mehr gemeldet. Ein Sprecher der Landesleitstelle der Polizei sagte auf dpa-Anfrage, eine entsprechende Mitteilung der Telekom werde aber noch verifiziert. Deshalb seien alle Kräfte des Nachtdienstes der Polizeibehörden vorerst weiter im Dienst. „Wir haben weiter alles an Präsenz, was wir haben, auf den Straßen.“

NRW: Was tun, wenn der Notruf ausfällt?

Notruf NRW ausgefallen: Ursache wohl gefunden

Einige Dienststellen meldeten eine „technische Störung“ als Grund für den Ausfall. Einen größeren Ausfall gab es zuletzt Ende September. Seinerzeit war eine Störung im Mobilfunknetz der Telekom ursächlich. Auch am Donnerstag hakte es bei dem Telefonanbieter. „Ursächlich für die Störung war vermutlich die Einbringung einer neuen Software, die zuvor ausführlich getestet worden war und keinerlei Auffälligkeiten gezeigt hatte. Einen Hackerangriff können wir aktuell ausschließen“, teilte ein Telekom-Sprecher der dpa mit. „Die detaillierte Analyse dauert an.“

Notruf ausgefallen: Herbert Reul will Vorfall nachbereiten

An einer Aufarbeitung ist auch NRW-Innenminister Herbert Reul interessiert, der nach dem Vorfall wohl nicht begeistert war. Die Telekom habe zwar schnell reagiert, aber: „Natürlich werden wir dieses Problem gemeinsam mit der Deutschen Telekom nachbereiten – das geht so nicht!“, ließ Reul in einer Mitteilung seines Ministerium wissen.

Gegen 6:15 Uhr meldeten bereits erste Dienststellen, wieder erreichbar zu sein. Darunter die Feuerwehr Köln und die Polizei Düsseldorf. Bei dem Ausfall handelte es sich um eine bundesweite Störung, wie auch auf der Warnkarte des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz zu sehen war. Nach Angaben des NRW-Innenministeriums waren die Notrufnummern in Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und Nordrhein-Westfalen nicht erreichbar. (sk mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant