1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Schneller Geld vom Finanzamt bekommen – in einem NRW-Finanzamt geht es besonders fix

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Steuererklärung Formular und ein Taschenrechner
Ob auf Papier oder oder digital: Die Steuererklärung muss bis zum 31. Juli beim Finanzamt sein. © Oliver Berg/picture alliance/dpa

Ein Onlineportal hat ausgewertet, wie schnell Deutschlands Finanzämter arbeiten. In NRW braucht der Spitzenreiter für den Steuerbescheid nur 32 Tage. Wie schnell geht‘s bei Ihnen?

NRW – Für die meisten Menschen ist es eine der lästigsten Aufgaben im ganzen Jahr. Vielen graut es davor, die grünen Formulare auszufüllen, auf Papier oder am Computer. Schon das Wort ist nervig lang: Einkommenssteuererklärung. Dabei springt bei der Abgabe einer Steuererklärung oft viel Geld raus – und das in einigen Städten in NRW sogar ziemlich schnell.

104 Finanzämter bearbeiten in NRW die Steuerbelange des einwohnerstärksten Bundeslandes. In Deutschland gibt es insgesamt 600 Finanzämter, von denen 500 die Einkommenssteuererklärungen bearbeiten. Am schnellsten arbeiteten 2020 die Finanzämter in Rheinland-Pfalz mit durchschnittlich 46,2 Tagen. Der bundesweite Schnitt lag bei 53,1 Tagen. Das schnellste Finanzamt 2020 kommt aus dem Saarland: Dort brauchte die Außenstelle Homburg St. Ingbert nur 28,7 Tage für die Bearbeitung einer Einkommensteuererklärung.

„Die im Schnitt trotz Corona gesunkene Bearbeitungsdauer zeigt, dass sich die Digitalisierungsstrategie der Finanzbehörden positiv auswirkt“, so Felix Bodeewes, Geschäftsführer von lohnsteuer-kompakt.de in einer Pressemitteilung. „Ob angesichts der Pandemie in irgendeiner Form anders geprüft wird, lässt sich aus den Daten nicht ablesen.“

Steuererklärung in NRW: Das schnellste Finanzamt 2020 sitzt im Bergischen Land

Grundlage dieser Daten ist die Auswertung des Online-Portals lohnsteuer-kompakt.de. Die Erhebung basiert auf fast 500.000 über das Portal erstellten Steuererklärungen. Insgesamt seien 508 Finanzämter berücksichtigt worden.

Im Jahr 2020 war in Nordrhein-Westfalen das Finanzamt der Stadt Solingen das schnellste. Mit einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit von 32 Tagen belegt es den Spitzenplatz und reiht sich damit im Bundesvergleich auf Platz zwei ein. In NRW wird Solingen gefolgt vom Finanzamt Brilon (35,3 Tage) und dem Finanzamt Köln-West (35,6 Tage).

Steuererklärung in NRW: Wie schnell arbeitet ihr Finanzamt?

Steuererklärung 2020: Corona bringt einige Neuerungen mit sich

In der Regel gilt, dass die Einkommenssteuererklärung bis Ende Juli abgegeben werden müssen. Sprich: Die Steuererklärung für das Jahr 2020 muss bis zum 31. Juli 2021 beim Finanzamt sein. Welches Amt zuständig ist, steht auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung oder lässt sich auf der Homepage der Bundezentrale für Steuern (am besten anhand der Postleitzahl) ermitteln.

Mit dem Jahreswechsel kommen auf die Steuerzahler größere und kleinere Änderungen zu. So auch nach dem Corona-Jahr 2020. Der Bundestag will die Heimarbeiter in 2021 und 2022 steuerlich entlasten. Deshalb wurde eine Homeoffice-Pauschale beschlossen, mit der Arbeitnehmer 5 Euro pro Tag von der Steuer absetzen. Das gilt aber maximal für 120 Tage.

Auch interessant