1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Testpflicht an Schulen wegen Omikron ausgeweitet ‒ auch für Geimpfte und Genesene

Erstellt:

Ein Corona Antigen Schnelltest in einer Schule.
Die Corona-Testpflicht an den Schulen in NRW wird zum Start am kommenden Montag (10. Januar) ausgeweitet. (Symbolbild). © IMAGO / Sven Simon

Die Testpflicht an Schulen in NRW soll angesichts der Omikron-Variante ausgeweitet werden. Künftig sollen auch Geimpfte und Genesene dazu verpflichtet sein.

Düsseldorf ‒ Die Landesregierung in Düsseldorf weitet die Testpflicht an den Schulen angesichts der sich ausbreitenden Omikron-Variante des Coronavirus aus. Künftig nehmen nach Angaben des Schulministeriums auch Geimpfte und Genesene verpflichtend an den regelmäßigen Tests in den Schulen teil. Die erweiterte Testpflicht gelte für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie für das gesamte darüber hinaus in den Schulen tätige Personal in NRW, teilte das Ministerium am Donnerstag mit. Neben den Schülerinnen und Schülern wird demnach auch das gesamte Personal am ersten Schultag nach den Ferien vollständig getestet.

Testpflicht an Schulen: dreimal pro Wache Antigen-Schnelltest für immunisierte Schülerinnen und Schüler

„Um einen sicheren Schulstart zu ermöglichen, kommen am ersten Schultag nach den Ferien bei allen Schülerinnen und Schülern an den weiterführenden Schulen Antigen-Selbsttests zur Anwendung“, heißt es in einer Mitteilung. An den Grund- und Förderschulen sowie an den weiteren Schulen mit Primarstufe würden ebenfalls am kommenden Montag alle Schülerinnen und Schüler mit den PCR-Lolli-Tests getestet.

Alle Lehrerinnen und Lehrer sowie andere in Schulen beschäftigten Menschen an den Grund- und Förderschulen sowie an den weiterführenden Schulen, die immunisiert sind, führten ab kommendem Montag dreimal pro Woche einen Antigen-Selbsttest in eigener Verantwortung durch oder hätten den Nachweis über einen negativen Bürgertest vorzulegen, heißt es zum Verfahren in der am Donnerstag verbreiteten Schulmail.

Testpflicht an NRW-Schulen wird ausgeweitet: Nicht immunisierte Lehrer brauchen Bürgertest

Unberührt davon bleibe die im Infektionsschutzgesetz begründete Verpflichtung der nicht immunisierten und in Präsenz tätigen Lehrerinnen, Lehrer und Beschäftigten, an ihren Präsenztagen in der Schule einen Antigen-Selbsttest unter Aufsicht in der Schule vorzunehmen oder den Nachweis über einen Bürgertest vorzulegen. (dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant