1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Autohaus-Angestellte (22) baut teuren Unfall mit Ferrari – Ursache äußerst ärgerlich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Susanne Herrenbrück

In NRW ist bei einer Probefahrt ein Ferrari mit einem Reh kollidiert.

In NRW ist bei einer Probefahrt ein Ferrari mit einem Reh kollidiert. © Polizei Münster

Auf der A31 in NRW hat es einen Unfall gegeben, der besonders teuer endete. Involviert war eine 22-jährige Mitarbeiterin eines Autohauses.

Eine Probefahrt mit einem Ferrari endete im Münsterland in NRW mit einem besonders kostspieligen Unfall.* Das nagelneue Luxusauto hatte noch nicht viele Kilometer auf dem Tacho, als es schon wieder einem Schrotthaufen glich. Schuld daran ist ein Reh, wie RUHR24* berichtet.

Eine 22-jährige Angestellte eines Autohauses wollte am Donnerstag (29. April) eine Probefahrt mit einem Ferrari machen, als plötzlich ein Reh vor das Auto lief. Sie konnte nicht rechtzeitig bremsen und erfasste das Tier frontal – mit üblen Folgen an dem nagelneuen Luxusflitzer. Wie die Polizei mitteilte, soll an dem Ferrari ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich entstanden sein. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Auch interessant